X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Logo

Elektromobilität

Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt
Studienstruktur: Studiengang (systemübergreifend)
Abschluss: Master
Studienform: Teilzeit, berufsbegleitend
Zusammenarbeit: Schaufenster Elektromobilität
Regelstudienzeit: 4 Semester
ECTS: 90
Weitere Infos: http://www.thi.de

Kurzbeschreibung

Inhaltliche Gestaltung

Mit dem berufsbegleitenden Masterstudiengang „Elektromobilität“ werden Elektroingenieure gezielt auf Tätigkeiten in der Elektromobilität vorbereitet. Dafür werden neben Themen der Energieversorgung vor allem fahrzeugtechnische Inhalte vermittelt, ergänzt um fachübergreifende Kompetenzen wie Teamarbeit und Projektmanagement.

 

Fakultätsübergreifende Zusammenarbeit

Die Vorlesungen werden von Dozenten aus den Bereichen Elektrotechnik und Kraftfahrzeugtechnik gehalten.

 

Studienform

Das Studienkonzept orientiert sich an den Bedürfnissen berufstätiger Teilnehmer. Die Vorlesungen finden i.d.R. am Wochenende (Freitag und Samstag) und in Blockwochen statt. Hinzu kommen virtuelle Anteile, die ein weitgehend orts- und zeitunabhängiges Erarbeiten von Studieninhalten ermöglichen.

 

Praxisbezug

Aufgrund der berufsbegleitenden Ausrichtung können die Studierenden aktuelle Problemstellungen aus ihrem beruflichen Alltag an der Hochschule einbringen.

 

Forschungsaktivitäten

Aus den Forschungsbereichen Batteriesysteme und Elektrofahrzeuge finden aktuelle Entwicklungen Eingang in verschiedene Lehrmodule.

 

Kooperationen

Bei der Konzeption und Durchführung dieses Studiengangs kooperiert die Technische Hochschule Ingolstadt mit der Westsächsischen Hochschule Zwickau.

 

Technische Ausstattung

Im Rahmen des Studiums stehen umfangreiche Softwarelabore zur Verfügung (z.B. Matlab/Simulink, Spice, Vector CANoe). An einem Fahrzeugmodell nehmen die Studierenden während Projektarbeiten verschiedene Modifikationen vor. Außerdem verfügt die Hochschule über ein selbst entwickeltes Batterietestsystem.

 

Einführungstermin

Das Angebot dieses Studiengangs besteht bereits seit dem Sommersemester 2014.

 

Sonstiges

Der Studiengang ist im Rahmen des Schaufensterprojektes „Akademische Bildungsinitiative Bayern-Sachsen“ entstanden.

Handlungsfelder

Infrastruktur / Stationen
Aufladestationen, Netzanbindung/-integration
Abrechnungsgeräte/Stromzähler
Ladegeräte / Lademanagement, Batteriehandling
Steuerungstechnik / Leistungselektronik
Automations-, Roboter- und Lagersysteme
Batteriewechselstation (smart change)
Infrastruktur / Netze
Intelligente Stromnetze (smart grids)
integrierte Kommunikations- und Datennetze, Vehicle to Grid
Energiemanagement, Leit- und Steuerungstechnik
intelligente Zähler (smart metering)
Fahrzeugtechnik eCar
Batteriesystem, Module/Zellen
Hochvoltelektrik/ Batteriemanagement
Elektromotor, Inverter, Motorsteuerung
Leistungselektronik, Antriebsregelung
Hybridsysteme, Range-Extender
Hochvoltnetz/Bordnetz/Ladewandler
Subsysteme/ Sicherheits- und Diagnosesysteme
Fahrerassisentensysteme, Kommunikationssysteme
Systemdienstleistungen
Integriertes Mobilitäts- und Verkehrsmanagement