zur Webansicht

 
 
02/2021 | 18.03.2021
 
 
 
C.Tierney - Adobe Stock
 

Moderne Berufsbildungsstandards für alle Ausbildungsberufe

 

„Digitalisierte Arbeitswelt“, „Umweltschutz und Nachhaltigkeit“, „Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit“ sowie „Organisation des Ausbildungsbetriebes, Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht“ – so lauten die vier modernisierten sogenannten Standardberufsbildpositionen, die ab August 2021 in allen neu geregelten Ausbildungsberufen des dualen Systems verpflichtend aufgenommen werden. Für alle vor 2021 nach Berufsbildungsgesetz beziehungsweise Handwerksordnung geregelten dualen Ausbildungsberufe haben die neuen Standards Empfehlungscharakter. Die für alle Ausbildungsberufe identisch formulierten Inhalte sollen sicherstellen, dass Auszubildende künftig berufsübergreifend Kompetenzen erwerben können, die sie als angehende Fachkräfte von morgen in einer sich verändernden Arbeitswelt benötigen, um dauerhaft beschäftigungsfähig zu sein.
Für BIBB-Präsident Esser tragen die neuen Standards gleich doppelt zur Attraktivität der Berufsausbildung bei: „Zum einen wird gezielt den neuen Anforderungen Rechnung getragen, die den Betrieben durch den Strukturwandel sowie veränderte Kundenwünsche auferlegt sind. Zum anderen kommen die neuen Ausbildungsinhalte vor allem den medialen, sozialen und umweltorientierten Interessen vieler junger Menschen entgegen. Nicht nur die einzelnen Berufe, sondern auch das duale System der Berufsausbildung als Ganzes erfahren mit diesen modernen Ausbildungsinhalten eine Aufwertung!“

 
 
 
 
 

Weitere Inhalte

 
 
 
 
 
 

BIBB-Sammelband „Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung“

 

Der neue BIBB-Sammelband „Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung. Die Modellversuche 2015 bis 2019 auf dem Weg vom Projekt zur Struktur“ stellt in 23 Beiträgen finale Ergebnisse und Erkenntnisse zur Förderung von berufsspezifischen, nachhaltigkeitsbezogenen Kompetenzen und die Gestaltung nachhaltiger Lernorte dar.

 
 
 
© zinkevych - Adobe Stock
 

Neue Projektmappe präsentiert Projekte des Sonderprogramms ÜBS-Digitalisierung

 

Im Sonderprogramm ÜBS-Digitalisierung sind im Herbst 2020 neue Projekte gestartet, die digitale Technologien in die überbetriebliche Ausbildung integrieren und moderne Ausbildungskonzepte entwickeln. In der Projektmappe „Die überbetriebliche Ausbildung digital voranbringen“ werden die 15 aktuell laufenden Projekte vorgestellt. Die Projektsteckbriefe informieren über die wichtigsten Eckdaten wie Vorhaben, Ziele und Meilensteine. Das Sonderprogramm ÜBS-Digitalisierung wird vom BIBB durchgeführt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

 
 
 
© New Africa - Adobe Stock
 

Neues Dossier: Klischeefreie Werkstatttage

 

Wenn Fähigkeiten und Interessen mit den Anforderungen im Beruf übereinstimmen sind das gute Voraussetzungen für den Beginn einer Ausbildung. Doch stereotype Rollenvorstellungen beeinflussen die berufliche Orientierung. Wie gehen Ausbilderinnen und Ausbilder sowie Pädagoginnen und Pädagogen in den Werkstatttagen am besten mit stereotypen Berufswahlpräferenzen der Jugendlichen um? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert ein neues Dossier des BIBB.

 
 
 
 
© BIBB
 

BIBB veröffentlicht Jahresforschungsprogramm

 

Das Jahresforschungsprogramm 2021 des BIBB umfasst alle neuen Projekte der Eigenforschung, alle im BIBB bereits laufenden Forschungsprojekte sowie alle Projekte der Auftrags- und Drittmittelforschung. Alle Projekte werden in einer kurzen Zusammenfassung, mit ihren Rahmendaten zur Laufzeit, Projektnummer und den jeweiligen Kontaktpersonen, vorgestellt. Weiterführende Informationen finden sich zudem in der BIBB-Projektdatenbank.

 
 
 
 
 
© funtap - Adobe Stock
 

Onlinebefragung zur Weiterentwicklung des IT-Weiterbildungssystems

Teilnahme bis 21. März möglich

 

In Vorbereitung auf ein geplantes Neuordnungsverfahren für das IT-Weiterbildungssystem führt das BIBB eine Onlinebefragung durch. Ziel ist es, zum einen Informationen über den Weiterbildungsbedarf von IT-Fachkräften zu erhalten und zum anderen den Qualifikationsbedarf von Unternehmen zu ermitteln, um daraus Empfehlungen für eine zukunftsorientierte Neuausrichtung des IT-Weiterbildungssystems abzuleiten. Die Befragung richtet sich an alle Personen, die sich der Qualifizierung im IT-Bereich verbunden fühlen. Eine Teilnahme ist noch bis zum 21. März 2021 möglich.

 
 
 
 
 
© Andrey Popov - Adobe Stock
 

Dreiteiliges Online-Seminar zur Neuordnung der handwerklichen Elektroberufe

 

Am 1. August 2021 treten die neuen handwerklichen Elektroberufe in Kraft. Das dreiteilige Online-Seminar des BIBB, das Ende April/Anfang Mai stattfinden wird, soll den Teilnehmenden Gelegenheit bieten, sich über die Veränderungen und daraus ergebende Konsequenzen für die Ausbildung an den Lernorten und die Prüfungsgestaltung zu informieren und auszutauschen.

 
 
 
© Pixel-Shot - Adobe Stock
 

Pflegeausbildungen: BIBB vergibt Forschungsauftrag und veröffentlicht neue Handreichung und Flyer

 

Das BIBB hat einen Forschungsauftrag an ein Konsortium vergeben, um die Einführungsphase der zum 1. Januar 2020 in Kraft getretenen neuen Pflegeausbildung nach dem Pflegeberufegesetz (PflBG) wissenschaftlich zu begleiten. Ziele des über drei Jahre laufenden Forschungsprojekts sind unter anderem, Unterstützungsmöglichkeiten für die Praxis zu identifizieren und Empfehlungen für eine Weiterentwicklung der Pflegeausbildung auszusprechen.
Unterdessen liegt der BIBB-Flyer „Pflegeausbildung aktuell“ in mittlerweile sieben Sprachen vor. Er informiert Ausbildungsinteressierte über den Ablauf der neuen Pflegeausbildungen und die Zugangsvoraussetzungen. Neben Deutsch ist der Flyer in Englisch, Französisch, Arabisch, Russisch, Türkisch und Polnisch erhältlich. Zudem steht eine Handreichung des BIBB zum Thema „Pflegeausbildung am Lernort Praxis“ ab sofort als Preprint zur Verfügung.

 
 
 
 
 
 
© vegefox.com - Adobe Stock
 

Fremdsprachen als Schlüsselkompetenz

 

Angesichts der Globalisierung der Wirtschaft und der Zunahme internationaler Verflechtungen werden Fremdsprachenkenntnisse im Arbeitsleben immer wichtiger. In vielen Erwerbstätigkeiten sind Fremdsprachenkenntnisse mittlerweile zu einer Schlüsselqualifikation geworden und fester Bestandteil im Arbeitsalltag, wobei Englisch die am häufigsten verwendete Fremdsprache ist. Rund 68 Prozent der Erwerbstätigen in Deutschland benötigen Kenntnisse in Fremdsprachen, wobei für rund 46 Prozent Grundkenntnisse und für rund 22 Prozent Fachkenntnisse erforderlich sind, so eine aktuelle Analyse des BIBB. Unterscheidet man nach dem Anforderungsniveau, wird deutlich, dass die Bedeutung von Fremdsprachenkenntnissen bei Tätigkeiten, für die eine Berufsausbildung erforderlich ist, von rund 44 Prozent (2006), über 53 Prozent (2012) auf zuletzt 65 Prozent (2018) kontinuierlich gestiegen ist.

 
 
 
 
 
© Aus dem Video ‘Advanced Manufacturing Lab’ - Miguel Altuna - Basque Country. Produziert von Miguel Altuna mit Unterstützung des BILT Projekts
 

BILT-Projekt startet neues Videoformat zu erfolgreichen Praxisbeispielen

 

Das BILT-Projekt (Bridging Innovation and Learning in TVET) von BIBB und UNESCO-UNEVOC hat eine neue Videoreihe zu erfolgreichen Beispielen aus der Berufsbildungspraxis in den Bereichen Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Unternehmertum und Migration gestartet. Ein erstes Video liegt vor. Darin zeigt das Berufsbildungszentrum Miguel Altuna aus dem Baskenland in Spanien, wie es Auszubildenden Zugang zu digitalisierten Arbeitsumgebungen ermöglicht. Im „Advanced Manufacturing Lab“ arbeiten die Lernenden mit modernen Industrie 4.0-Prozessen, die sie optimal auf das Berufsleben in der Fertigungstechnologie vorbereiten.

 
 
 
 
© Dragana Gordic - Adobe Stock
 

COVID-19 und Berufsbildung

GOVET im Austausch mit sechs Ländern

 

Welche Folgen hat COVID-19 für die berufliche Bildung und den Arbeitsmarkt, und wie wird es nach der Pandemie weitergehen? Expertinnen und Experten aus Costa Rica, Ghana, Israel, Italien, Russland und Südafrika haben Lösungsansätze für ihre Länder entwickelt. GOVET im BIBB diskutiert im Rahmen von virtuellen Workshops mit den sechs Ländern über Erfahrungen, Best Practices und Ansätze für die Zeit nach der Pandemie.

 
 
 
© iMOVE/ BIBB
 

Neue Marktstudie zu Südafrika

 

Die neue Marktstudie von iMOVE im BIBB beleuchtet den Bildungsmarkt in Südafrika. Dabei konzentriert sich die Studie auf die berufliche Aus- und Weiterbildung sowie auf Exportmöglichkeiten – speziell für Anbieter aus Deutschland.

 
 
 
© Scanstockphoto - Syda Productions
 

Europass Mobilität jetzt auch für virtuelle Zusammenarbeit

 

In Corona-Zeiten können Lernaufenthalte im Ausland nicht wie geplant stattfinden. Eine Alternative zum Auslandspraktikum ist die virtuelle Zusammenarbeit, die jetzt auch im Europass Mobilität dokumentiert werden kann. Dabei ist es jederzeit möglich, den Mobilitätsnachweis rückwirkend zu beantragen und auszufüllen. Nationales Europass Center in Deutschland ist die NA beim BIBB im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

 
 
 
 
© BIBB
 

BIBB legt Veröffentlichungsverzeichnis 2021 vor

 

Das BIBB hat sein Veröffentlichungsverzeichnis für 2021 vorgelegt. Die Publikation beinhaltet einen Überblick über die Veröffentlichungen des Instituts aus dem vergangenen Jahr und gibt einen Ausblick auf die Neuerscheinungen in 2021.

 
 
 
 

Dokumentation der BOP-Tagung 2020 online

 

Unter dem Motto „Von Arzt bis Zimmerin – Berufliche Orientierung an Gymnasien“ fand im Dezember die Online-Tagung des BIBB zum Berufsorientierungsprogramm (BOP) statt. Die Aufzeichnung des Livestreams sowie eine Dokumentation der Vorträge, Foren und Workshops stehen jetzt online zur Verfügung.

 
 
 
IMPRESSUM
 
 

Der Schutz Ihrer Privatsphäre bei der Verarbeitung personenbezogener Daten ist für uns sehr wichtig. Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die im Rahmen Ihres Newsletterbezugs erhoben werden, ausschließlich gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Bei Fragen zum Abonnement oder Anregungen zu den Inhalten des Newsletters schicken Sie bitte eine Mail an: bibbaktuell@bibb.de.

 

Für die Inhalte externer Internetseiten, auf die mit Hilfe eines Links verwiesen wird, sind ausschließlich deren Betreiber bzw. Betreiberinnen verantwortlich.
Jegliche Haftung durch das BIBB ist daher ausgeschlossen.

 

Dieser Newsletter wird herausgegeben vom
Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn

 

Verantwortlich:
Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser (Präsident)

 

Redaktion:
Andreas Pieper, Redaktionsassistenz: Christina Hirsch, Produktion: Ansgar Skoda

 
 
 

» Newsletter abmelden