BP:
 

Jetzt teilnehmen: AHK Italien vergibt Exzellenzpreis für duale Ausbildung

Ob duale Ausbildungsprojekte in Zusammenarbeit mit Schulen, Ausbildungszentren oder anderen Bildungsinstituten – am Exzellenzpreis für duale Ausbildung können alle Unternehmen in Italien teilnehmen, die auf duale Ausbildung setzen.

Jetzt teilnehmen: AHK Italien vergibt Exzellenzpreis für duale Ausbildung

Zum dritten Mal schreibt die Auslandshandelskammer Italien den „Premio di Eccellenza Duale“ aus. Der Wettbewerb richtet sich an Unternehmen, die an der Umsetzung von dualen Ausbildungsprojekten in Italien beteiligt sind. Der „Premio di Eccellenza Duale“ (Exzellenzpreis für duale Ausbildung) wird in verschiedenen Kategorien vergeben, darunter fallen neben der Dualität in der Ausbildung auch innovative und digitale Lösungen sowie soziale Aspekte des Unternehmens.

Ausbildungsunternehmen und weitere an der Berufsausbildung in Italien beteiligte Organisationen werden für ihr vorbildliches Engagement bei der Einführung dualer Ausbildungselemente ausgezeichnet. Der Preis wird im Rahmen der deutsch-italienischen Zusammenarbeit in der Berufsbildung u. a. mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) über GOVET gefördert.

Der Wettbewerb wird von der AHK Italien in Zusammenarbeit mit den Hauptpartnern der deutsch-italienischen bilateralen Zusammenarbeit koordiniert. Die Botschaften der Partnerländer in Rom und Berlin übernehmen die Schirmherrschaft. Weitere Partner sind von deutscher Seite das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und von italienischer Seite das italienische Bildungsministerium (MI), die italienische Arbeitsagentur ANPAL, der Unternehmensverband Confindustria, das Projekt STEAMiamoci des Arbeitgeberverbands Assolombarda und die italienischen technischen Institute IST.

Italien hat seit 2014 duale Ausbildungselemente als Wahloption im Bildungssystem eingeführt, die sich sukzessive etablieren. Ein Schwerpunkt der deutsch-italienischen Berufsbildungszusammenarbeit, die seit 2012 besteht, sind die Förderung dualer Ausbildungsangebote und Maßnahmen, um Engagement und Interesse der Öffentlichkeit und Unternehmen an dieser relativ neuen Option zu steigern.