BP:
 

GOVET - German Office for International Cooperation in Vocational Education and Training

Die Bundesregierung engagiert sich international für eine Stärkung der Berufsbildung. Mehrere Bundesministerien sind in diesem Politikfeld aktiv und arbeiten mit staatlichen Einrichtungen, Wirtschaftsorganisationen und der Zivilgesellschaft in Deutschland zusammen. GOVET bündelt Kompetenzen, stärkt den Austausch zwischen den Akteuren und ist zentraler Ansprechpartner und Anlaufstelle für Partner im In- und Ausland. Die Fach- und Rechtsaufsicht liegt beim Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

GOVET - German Office for International Cooperation in Vocational Education and Training

Viele Länder haben großes Interesse am deutschen Ausbildungssystem. Die deutsche duale Berufsbildung gilt international als Erfolgsmodell. Im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit der Bundesregierung werden Partnerländer auf Nachfrage bei der Entwicklung ihrer Berufsbildungssysteme unterstützt. Ein Rahmen hierfür wurde in der Strategie der Bundesregierung zur internationalen Berufsbildungszusammenarbeit aus einer Hand definiert, die 2013 beschlossen und 2019 fortgeschrieben wurde. Durch die Einbindung ins Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) kann GOVET alle Themenbereiche der beruflichen Bildung beraten. Wichtige Schwerpunkte sind:

Die fünf Erfolgsfaktoren der deutschen Berufsbildung
Die Bundesregierung macht international ein Angebot, das auf den fünf Kernprinzipien der deutschen dualen Berufsbildung basiert:
– enge Zusammenarbeit von Staat und Wirtschaft
– Lernen im Arbeitsprozess
– gesellschaftlich akzeptierte Standards
– Qualifizierung von Berufsbildungspersonal
– institutionalisierte Forschung und Beratung

Der „Runde Tisch für internationale Berufsbildungszusammenarbeit“
Das Engagement der Bundesregierung ist vielfältig. Mehrere Bundesministerien wirken in der internationalen Berufsbildungszusammenarbeit. Sie verfolgen unterschiedliche Ziele und Ansätze – je nach Zuständigkeit und Bedarf der Partner. Wenn es um die Umsetzung ihrer Kooperationen geht, nutzen die Ministerien das Know-how von staatlichen Einrichtungen, Wirtschaftsorganisationen und der Zivilgesellschaft in Deutschland.

Damit diese Akteure ihre vielfältigen Erfahrungen optimal in das gesamtdeutsche Engagement einbringen, ist strategischer Austausch entscheidend. Die Bundesregierung hat hierzu mit dem Runden Tisch für internationale Berufsbildungszusammenarbeit ein wichtiges Instrument geschaffen. Der Runde Tisch hat sich etabliert. Seit 2013 tauschen sich die deutschen Akteure der internationalen Berufsbildungszusammenarbeit regelmäßig am Runden Tisch aus und stimmen ihr Vorgehen zu Themen und in Ländern ab.

GOVET - German Office for International Cooperation in Vocational Education and Training
GOVET informiert darüber, wie Berufsbildung in Deutschland funktioniert, und vernetzt mit kompetenten Partnern für eine Zusammenarbeit. GOVET sammelt Informationen zu neuen und laufenden Berufsbildungskooperationen der Bundesregierung und stellt sie bei Bedarf und Interesse einzelnen deutschen Akteuren zur Verfügung. Dazu bündelt GOVET in einer Institution die Kompetenzen und Erfahrungen insbesondere des Auswärtigen Amtes (AA), des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). GOVET bildet darüber hinaus die Geschäftsstelle des Runden Tisches und begleitet zudem die politischen Kooperationen des BMBF im Bereich der Berufsbildung. GOVET ist im BIBB angesiedelt und ist so eng verzahnt mit Fach- und Forschungskompetenz zur dualen Berufsbildung.

Neue Strategie der Bundesregierung für die internationale Berufsbildungszusammenarbeit
Mittwoch, 22. Mai 2019

Neue Strategie der Bundesregierung für die internationale Berufsbildungszusammenarbeit

Am 22. Mai 2019 beschließt das Bundeskabinett die „Strategie der Bundesregierung für internationale Berufsbildungszusammenarbeit“. Die Strategie zielt darauf ab, die Wirksamkeit des Engagements der Bundesregierung durch mehr gemeinsame strategische Planung und Abstimmung zu steigern.

weiterlesen
Statements der Bundesministerien zur internationalen Berufsbildungszusammenarbeit
Dienstag, 20. Januar 2015

Statements der Bundesministerien zur internationalen Berufsbildungszusammenarbeit

Die Strategie der Bundesregierung zur internationalen Berufsbildungszusammenarbeit aus einer Hand dient dem kohärenten Vorgehen der deutschen Akteure. Eine Staatsministerin und vier Staatssekretäre beantworten Fragen zu den gemeinsamen Aktionsfeldern der Bundesministerien.

weiterlesen