BP:
 

Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit

IVD4U: Enhancing Medical Analysts Education in Indonesia
Land: Indonesien
Region: keine Angaben
Themenschwerpunkt: Gesundheitsberufe
Auftragnehmer: Sequa gGmbH Partner der deutschen Wirtschaft
Unterauftragnehmer: MRK Diagnostics, PT.
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Aktuelle Laufzeit: 01.10.2015 - 31.12.2017
Zielgruppe: Medizinische Analysten
Beschreibung:

Das Projekt („IVD4U“) will die Ausbildung für Medizinische Analysten und das Wissen über die korrekte Verwendung von medizinischen IvD-Gerätschaften in Indonesien verbessern. Das Projekt zielt dabei auf folgende Punkte ab:

  • Verbesserung der Lehrpläne für Medizinische Analysten und Vorbereitung von Unterrichtsmaterialien in fünf Bereichen (Klinische Chemie, Hämatologie, Immunologie & Serologie, Urinanalyse, Blutbanken) an der Politechnical Health Care School („Poltekkes“) in Jakarta;
  • Ausstattung der IvD-Labore an der Poltekkes mit aktuellen Instrumenten und Reagenzien;
  • Ausbildung von mindestens 320 Studierenden und mindestens zehn Dozenten/innen (Training-of-Trainers).

Zusätzlich sollen die entwickelten Schulungsmaterialien in On- und Offline-Kursen für Medizinische Analysten und andere relevante Berufsgruppen übertragen werden. Dabei sind die Ziele folgende:

  • Einrichtung eines kostenlosen Online-Kurses für alle Interessierten;
  • On- und Offline-Schulungen und Zertifizierung von mindestens 1.500 Benutzern (einschließlich Händlern) in ganz Indonesien.
Wirkungen:

IVD4U kann ein Modell zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Labordienstleistungen in Indonesien sein, bei welcher diese an internationale Standards angepasst werden. Die übergeordnete entwicklungspolitische Wirkung ist dadurch gegeben, dass die nun qualitativ besser ausgebildeten Medizinischen Analysten zum einen bessere Diagnoseergebnisse abgeben können und zum anderen die richtige Nutzung der Gerätschaften zu geringeren Kosten bei den Anbietern (Verkäufern) dieser führen kann. Letztere profitieren in der Rolle als Arbeitgeber zudem von besser ausgebildeten Mitarbeitern. Letztendlich profitiert das indonesische Gesundheitssystem, d.h. die breite Bevölkerung, von besseren Diagnoseergebnissen, welches im Allgemeinen die Lebensqualität erhöhen kann.   

Kontakt: matthias.schoeneberger@sequa.de