BP:
 

Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit

Berufsbildungspartnerschaft zwischen den Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH und dem Planungsministerium der autonomen kurdischen Regionalregierung und deren Berufsausbildungszentren
Land: Irak
Region: Nordirak
Themenschwerpunkt: Bildung in fragilen Kontexten
Auftragnehmer: sequa gGmbH Partner der deutschen Wirtschaft
Unterauftragnehmer: Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft gGmbH
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Partner vor Ort: Planungsministerium der autonomen kurdischen Regionalregierung und deren Berufsausbildungszentren
Aktuelle Laufzeit: 01.08.2016 - 31.07.2019
Zielgruppe: Flüchtlinge
Beschreibung:

Die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft unterstützen die autonome kurdische Regierung seit August 2016 dabei, Flüchtlingen und internen Vertriebenen eine berufliche Perspektive im Nordirak zu bieten. Angesichts der kriegerischen Auseinandersetzungen in direkter Nachbarschaft und der Notwendigkeit für Flüchtlinge wie Vertriebene rasch Einkommen zu erzielen, soll die Berufsbildung v.a. im Rahmen von Kurzzeittrainings durchgeführt werden. Im Anschluss an die Trainings wird den Teilnehmenden ein besserer Zugang zum Arbeitsmarkt oder zur Selbstständigkeit ermöglicht. Profitieren sollen von der Berufsbildungspartnerschaft auch die an die Flüchtlingslager angrenzenden Gemeinden, um Spannungen zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen abzubauen.

Wirkungen:

Flüchtlinge und Einheimische erhalten durch berufsbildende Maßnahmen berufliche Perspektiven und sind in der Lage, ein eigenes Einkommen zu erzielen.

Link: www.international.bfz.de
Kontakt: daniel.strube@sequa.de, Tel. +49 (0) 228 98238-53.