X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Erster GOVET Jahresbericht

Die Zentralstelle für internationale Berufsbildungskooperation (GOVET – German Office for International Cooperation in Vocational Education and Training) legt zwei Jahre nach der Gründung erstmalig einen Jahresbericht vor. Der Bericht stellt die Arbeitsergebnisse in den einzelnen Geschäftsfeldern von Januar 2014 bis Juni 2015 vor und erläutert den politische Auftrag und die Aufgaben von GOVET.

Das Interesse aus dem Ausland an deutscher Berufsbildung wird durch den GOVET Jahresbericht bestätigt: Im Berichtszeitraum beantwortete GOVET Anfragen zur Berufsbildungszusammenarbeit aus 84 Ländern. Die häufigsten Anfragen kamen dabei aus Indien, China, Südkorea, Spanien und Kolumbien. Im gleichen Zeitraum benötigten deutsche Akteure Beratung zu 105 Ländern. Neben Indien, China und Spanien waren Polen und die USA die Länder, zu denen es den größten Auskunftsbedarf gab. Rund 40 % des Informationsbedarfs stammt dabei von Ministerien, Botschaften, Behörden und ressortnahen Durchführungsorganisationen und etwa 25% aus der Wirtschaft beziehungsweise von Kammern.
Dieses breite Interesse an der Berufsbildungszusammenarbeit mit Deutschland zeigt sich auch bei den Nutzerinnen und Nutzern der GOVET-Homepage. Die Webstatistik weist allein im laufenden Jahr 2015 bereits Zugriffe aus fast 150 Staaten aus.

„Die zahlreichen durch GOVET bearbeiteten Anfragen zeigen, dass es eine richtige und wichtige Entscheidung war, eine Zentralstelle für die internationale Berufsbildungszusammenarbeit im BIBB einzurichten. Gleichzeitig wird das anhaltende Interesse an der deutschen dualen Berufsbildung bestätigt.
[...] Und der Runde Tisch schafft eine bisher nicht dagewesene Transparenz zwischen den deutschen Akteuren der Berufsbildungszusammenarbeit. Bei aktuellen Berufsbildungsprojekten agieren die deutschen Akteure bereits gemeinsam.“

BIBB-Präsident Friedrich-Hubert Esser im Rahmen der Präsentation des Jahresberichts am Runden Tisch auf Ebene der Staatssekretäre, Berlin, 23. September 2015


Neben den Informationen zur Berufsbildung in und Berufsbildungszusammenarbeit mit bestimmten Staaten sind die von GOVET produzierten und/oder bereitgestellten Arbeitshilfen vielfach nachgefragt. So bietet GOVET Präsentationen zum dualen System in unterschiedlichen Sprachen, ins englische übersetzte deutsche Ausbildungsstandards oder Informationen zu Fördermöglichkeiten bei Berufsbildungsvorhaben.
Ausführlich geht der Jahresbericht auch auf die Arbeit von GOVET in den bilateralen Arbeitsgruppen des BMBF ein. Die durchgeführten Maßnahmen und Projekte in und mit den EU-Kooperationsländern Griechenland, Italien, Lettland, Portugal, Slowakei und Spanien und den Kooperationen mit den Ländern China, Indien, Russland, Südafrika, Türkei und USA werden in ihren Wirkungen dargestellt. So unterstützte GOVET die BMBF-Kooperationsländer Italien und Slowakei bei der Reform ihrer Bildungsgesetze, hin zu Elementen des dualen Systems nach deutschem Vorbild, oder Russland beim Aufbau eines Online-Portals für Ausbildungspersonal.