X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Govet

Deutschland und Südafrika verlängern ihre Berufsbildungskooperation

Flaggen Deutschland und Südafrika
© Fotolia

Die deutsch-südafrikanische Berufsbildungskooperation ist um weitere drei Jahre verlängert worden. Das zeigt: Die berufliche Ausbildung von Fachkräften ist ein globales Zukunftsthema

Beim Treffen der deutsch-südafrikanischen Arbeitsgruppe für Berufsbildung in Berlin unterzeichneten Susanne Burger vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Firoz Y Patel des südafrikanischen Department of Higher Education and Training (DHET) eine entsprechende Vereinbarung. Damit wird die erfolgreiche Zusammenarbeit der vergangenen Jahre fortgesetzt.

Der gemeinsam verabschiedete Arbeitsplan beinhaltet die konzeptionelle Unterstützung beim Aufbau des South African Institute for Vocational and Continuing Education and Training (SAIVCET), dem südafrikanischen Berufsbildungsinstitut. Zudem steht die Entwicklung von Ausbildungsstandards auf der Agenda: Ausbildungen sollen mehr auf die Bedarfe der Wirtschaft zugeschnitten werden und sie sollen kompetenzbasiert sein – und Auszubildende somit praxisnah auf das Berufsleben vorbereiten. Darüber hinaus möchte das DHET die Zusammenarbeit mit Unternehmen und Organisationen der Privatwirtschaft vertiefen. Es soll mehr Austausch zwischen Staat und Wirtschaft stattfinden, wenn es um die Rahmenbedingungen für Berufsbildung geht. Außerdem soll die Aus- und Weiterbildung von berufsschulischen Lehrkräften und betrieblichen Ausbildern gefördert werden, denn qualifiziertes Berufsbildungspersonal sichert die Qualität der beruflichen Ausbildung. In den bilateralen Arbeitsplan wurden auch die bestehenden Aktivitäten des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) zur Erprobung dualer Ausbildungsgänge und des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zur Entwicklung von Berufsbildungsstandards in der Landwirtschaft aufgenommen, um ein einheitliches und abgestimmtes Vorgehen abzusichern.

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und GOVET, die Zentralstelle der Bundesregierung für internationale Berufsbildungskooperation im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), unterstützen seit 2013 das DHET beim Aufbau des südafrikanischen Berufsbildungsinstituts SAIVCET. Die Gründung des SAIVCET ist ein Meilenstein für die südafrikanische Berufsbildung und hat hohe politische Priorität.

Das BMBF unterhält enge Kooperationsbeziehungen in der Berufsbildung zu Ländern wie Südafrika (seit 2013), Indien (seit 2007) und Russland (seit 2012). GOVET setzt die bilateralen Kooperationen für das BMBF um. Das nächste Treffen der Deutsch-Südafrikanischen Arbeitsgruppe für Berufsbildung ist für Herbst 2017 in Südafrika vorgesehen.

Quelle: BMBF