X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Govet

Afghanischer Präsident würdigt das GIZ Engagement in der Beruflichen Bildung

Auszeichnung Dr. Reier durch Präsident Ghani
Präsident Ashraf Ghani steckt Dr. Gustav Reier die Mir Masjidi Khan Staatsmedaille an.© Afghanisches Präsidialbüro

In einer feierlichen Zeremonie zeichnete der afghanische Präsident Ashraf Ghani am 21.06.2018 den Leiter des Berufsbildungsvorhabens der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ), Dr. Gustav Reier, mit der Mir Masjidi Khan Staatsmedaille aus. Mir Masjidi Khan ist bekannt durch seinen hartnäckigen Widerstand gegen die Britisch-Indische Besatzung im ersten Anglo-Afghanischen Krieg. Die nach ihm benannte Medaille ist die zweihöchste zivile Auszeichnung Afghanistans.

Durch die Preisverleihung wurden die außerordentlichen Errungenschaften des Berufsbildungsvorhabens der letzten Jahre bei der behutsamen Modernisierung der traditionellen Lehrlingsausbildung gewürdigt. Lehrlinge aus der nicht formalisierten Wirtschaft haben nun die Möglichkeit, theoretischen Unterricht an ausgewählten formalen Berufsschulen zu besuchen. Das Afghan Dual Track TVET-Projekt wird von der GIZ im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) durchgeführt. 

Assadullah Ghazanfar, Kulturberater des Präsidenten, lobte das bemerkenswerte Engagement von Dr. Gustav Reier und seinem Team für die berufliche Bildung sowie für das afghanische Bildungssystem. Nach der Verleihung der Medaille unterstrich Präsident Ghani die Wichtigkeit von Bildung, insbesondere der Berufsbildung für Fortschritte in der afghanischen Gesellschaft. Neben der Arbeit des TVET-Vorhabens würdigte er auch die Arbeit der GIZ im Lande sowie die Zusammenarbeit mit der Bundesregierung.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Preisverleihung, aufgestellt auf einer Treppe.
Gäste der Medaillenverleihung© Afghanisches Präsidialbüro

Dr. Gustav Reier beschrieb seine jahrelange Beschäftigung mit der Frage, wie man ein modernes Berufsbildungssystem auf Grundlage einer jahrhundertealten Tradition aufbauen kann, als eine der faszinierendsten und inspirierendsten Herausforderungen seines Lebens. Er nahm die Medaille mit Dank entgegen und versprach, die Bemühungen im Bereich Afghan Dual Track TVET mit gleichbleibendem Engagement und Leidenschaft fortzusetzen. Jedes Gespräch mit Lehrlingen zeige, so Dr. Reier, dass es sich lohne, daran zu arbeiten.

Vor der Verleihung hatte das Vorhaben einen halbtägigen Workshop im Präsidentenpalast gemeinsam mit Präsidentenberater Dr. Mohamed Qayoumi und der Leiterin der neu gegründeten Berufsbildungsagentur, Nadima Sahar, durchgeführt. Hierbei wurde über den aktuellen Stand der Afghan Dual Track TVET-Aktivitäten berichtet und gemeinsam nächste Schritte für das Roll Out diskutiert und geplant. Themen waren zum Beispiel die Auswahl der Schulen und neuer bedarfsgerechter Ausbildungsgänge sowie Lehrkräfterekrutierung.