X

Govet

GOVET informiert Bildungsminister des Vereinigten Königreichs

Der Leiter von GOVET und der britische Bildungsminister zusammen
Dr. Ralf Hermann zusammen mit dem britischen Bildungsminister, Damian Hinds, in Düsseldorf.© GOVET

Die Informationsreise des britischen Bildungsministers, Damian Hinds, fand am 17. und 18. September statt. Er traf sich zu einem bilateralen Gespräch mit dem Leiter von GOVET und zeigte große Anerkennung angesichts des dualen Systems der Berufsbildung in Deutschland.

Auf seiner zweitägigen Informationsreise zur Berufsbildung in Deutschland traf der Bildungsminister des Vereinigten Königreichs, Damian Hinds, MP, am 17. September zu einem bilateralen Gespräch mit dem Leiter von GOVET, Dr. Ralf Hermann, zusammen. Das Gespräch wurde vom britischen Generalkonsulat in Düsseldorf und dem British Council organisiert.

Minister Hinds äußerte sich mit großer Anerkennung über das System der Berufsbildung in Deutschland, das weltweit einen Ruf als Standard für Exzellenz genieße. Besonderes Interesse zeigte er am deutschen Berufskonzept mit seinem weiten und dynamischen Verständnis von fachlichen und personalen Kompetenzen. Einen weiteren Schwerpunkt des Gesprächs bildeten die balancierten Rollen von staatlichen Akteuren, Kammern und Sozialpartnern sowie die Prozesse der Aushandlung von Entscheidungen und Ordnungen auf Basis des Konsensprinzips.

Das Vereinigte Königreich unternimmt seit 2015 Schritte, die Ausbildung im Bildungssystem aufzuwerten und qualitativ zu stärken. Um Einblicke in die duale Berufsbildung in Deutschland aus mehreren Perspektiven zu gewinnen, standen auf dem Programm der Informationsreise Besuche in einem Berufskolleg, betrieblichen Ausbildungseinrichtungen von mittelständischen und großen Unternehmen sowie einem Technologiepark.

Hinds traf weiterhin mit den Spitzen der Bildungsministerien der Länder Nordrhein-Westfalen und Sachsen zusammen. Höhepunkt der Reise war am 18. September ein bilaterales Gespräch zwischen dem britischen Bildungsminister und seiner deutschen Amtskollegin Anja Karliczek.