X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Toolkits zu dualer Berufsausbildung

Hier finden Sie Toolkits für die internationale Berufsbildungszusammenarbeit. Die Toolkits enthalten Dokumente und Materialien zu Methoden in der beruflichen Bildung und bieten Zugang zu Schlüsselthemen in der beruflichen Bildung.

Apprenticeship Toolbox

Die Apprenticeship Toolbox informiert in englischer Sprache über die dualen Ausbildungssysteme in Dänemark, Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz:

Wie sind die Berufsbildungssysteme gestaltet? Welche Rolle haben die unterschiedlichen Akteure?

Der Nutzer hat mehrere Möglichkeiten, sich die Inhalte der Toolbox zu erschließen. Es gibt einen thematischen Zugang, der den direkten Vergleich der Systeme nach Themen bietet. In einer Materialsammlung sind wichtige Materialien – z.B.: zur Qualitätssicherung – aufgeführt. Über den Länderzugang können sich die Nutzer zu den Rahmenbedingungen der dualen Berufsausbildung in den Ländern informieren. Des Weiteren stehen dort detaillierte Länderberichte zum Download bereit.

Die Apprenticeship Toolbox richtet sich an Entscheidungsträger in EU-Mitgliedsstaaten, die das Berufsbildungssystem ihres Landes reformieren und duale Elemente einführen wollen.
Sie ist im Rahmen eines zweijährigen Erasmus+ Projekts entstanden. Die national für duale Berufsausbildung zuständigen Behörden von Dänemark, Deutschland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz haben sich zusammengeschlossen – mit dem Ziel, die European alliance of Apprenticeship zu stärken. Ziel der European alliance of Apprenticeship ist es, berufliche Bildung zu stärken.

Zur Apprenticeship Toolbox

GIZ Toolkit: Lernen und Arbeiten in der informellen Wirtschaft

Das Toolkit der GIZ „Lernen und Arbeiten in der informellen Wirtschaft“ fokussiert das Thema der beruflichen Bildung in der informellen Wirtschaft. Es ist in deutscher und englischer Sprache vorhanden. Es bietet einen strukturierten Überblick zum Stand der Forschung und zur aktuellen entwicklungspolitischen Praxis für die berufliche Bildung in der informellen Wirtschaft.
Es enthält allgemeine Informationen zur informellen Beschäftigung und zur beruflichen Bildung sowie Projektbeispiele. In einem Werkzeugkasten findet der Nutzer gebündelte Informationen und Arbeitsmittel zu folgenden Themen:

  • Anerkennung informell erworbener Kompetenzen
  • Arbeitsvermittlung nach Berufsbildungsmaßnahmen
  • BAFIS (Beschäftigungsorientierte Aus- und Fortbildung für Zielgruppen aus dem informellen Sektor
  • Berufliche Bildung für Existenzgründer
  • Community-based Training
  • Finanzierungsansätze
  • Green Skills für informell Beschäftigte
  • Learning Networks Approach
  • Mobile Berufsbildung
  • Öffnung von Berufsbildungszentren
  • Verbesserte traditionelle Lehrlingsausbildung
  • Vermittlung von life skills
  • Zusammenarbeit mit und Förderung von Institutionen der lokalen Wirtschaft

Zum GIZ Toolkit "Lernen und Arbeiten in der informellen Wirtschaft"

Work-based learning toolkit

Das englischsprachige Work-based learning Toolkit deckt neben dualer Berufsausbildung auch andere Bildungsbereiche ab, in denen arbeitsplatzbasiertes Lernen eine Rolle spielt, z.B.: Schul- und Erwachsenenbildung.

In einem einleitenden Teil informiert es zu grundlegenden Fragen im arbeitsplatzbasiertem Lernen: was ist arbeitsplatzbasiertes Lernen? Wer profitiert davon? Welche Herausforderungen gibt es im arbeitsplatzbasiertem Lernen? Detailliertere Informationen findet der Nutzer im sogenannten Themenbereich.

Im Werkzeugkasten kann der Nutzer bei der Suche nach Materialien verschiedene Filter setzen. Es gibt die Möglichkeit nach Zielgruppen, Bildungsbereichen oder Sprache zu selektieren. Auch kann der Nutzer das gewünschte Medium festlegen, z.B.: Websites, Textdokumente, Datenbanken oder Audio- und Videodateien. Darüber hinaus kann nach Themen (z.B.: Anerkennung, Qualitätssicherung, Aus- und Weiterbildung von Bildungspersonal) gefiltert werden.

Das Toolkit enthält weiterhin Praxisbeispiele, eine Projektliste mit Links zu den Durchführungsorganisationen und ein englischsprachiges Glossar.

Zielgruppe sind: Akteure in Bildungsbereichen, in denen arbeitsplatzbasiertes Lernen eine Rolle spielt: Ausbilder, Lehrer bis hin zu Sozialpartnern, Arbeitsagenturen und privaten Bildungsanbietern.

Das Toolkit wurde von NetWBL erarbeitet. NetWBL ist ein Netzwerk von 29 nationalen europäischen Agenturen unter der Federführung der Nationalen Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

Zum Work-based learning Toolkit