X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser

Eine kontinuierliche Bildungsberichterstattung auf Basis empirischer Daten und sozialwissenschaftlicher Analysen ist eine notwendige Voraussetzung, um den aktuellen Stand in der beruflichen Bildung darzustellen und zukünftige Entwicklungen und Handlungsbedarfe im Berufsbildungssystem rechtzeitig erkennen zu können. Der Datenreport des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) berichtet regelmäßig und systematisch über den aktuellen Stand und die neuesten Tendenzen der beruflichen Bildung. Er bildet damit die Datengrundlage für den Berufsbildungsbericht des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Sowohl die Herausgabe des Berufsbildungsberichts durch das BMBF als auch die Mitwirkung des BIBB bei der Vorbereitung des Berufsbildungsberichts sind Aufgaben, die im Berufsbildungsgesetz (§§ 86, 90) verankert sind.

Im Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2014 werden die Indikatoren zur aktuellen Situation in der beruflichen Ausbildung (Kapitel A) und beruflichen Weiterbildung (Kapitel B) fortgeschrieben und Veränderungen im Zeitverlauf dokumentiert. Die Standardindikatorik zur Aus- und Weiterbildung wird durch eine weitere Welle des BIBB-Qualifizierungspanels 2013 ergänzt (Kapitel A4.10.3 und B1.2.3). Außerdem wird auf Basis der aktuellen BIBB-IAB-Qualifikationsund Berufsfeldprojektionen die Entwicklung des gesamtwirtschaftlichen Arbeitsmarktes bis zum Jahr 2030 prognostiziert (Kapitel A9.2). Darüber hinaus wurden die sekundärstatistischen Auswertungen verbessert und weiter differenziert.

Das Schwerpunktthema dieses Datenreports ist das „Lernen Erwachsener in Deutschland im europäischen Vergleich“. In diesem Kapitel (C) werden die Konzeptionen und methodischen Besonderheiten der drei zentralen europäischen Datenquellen Labour Force Survey (LFS), Adult Education Survey (AES) und Continuing Vocational Training Survey (CVTS) vorgestellt. Auf Grundlage dieser drei Erhebungen werden die Beteiligung Erwachsener am lebenslangen Lernen und die Weiterbildungsbeteiligung von Betrieben in Deutschland und in den Ländern der Europäischen Union analysiert und Veränderungen im Zeitverlauf dargestellt.

Kapitel D gibt einen Überblick über Programme, Modellversuche und überbetriebliche Berufsbildungszentren zur Förderung von Innovationen in der Berufsbildung. Das internationale Kapitel (E) berichtet über europäische Indikatoren und Benchmarks und verschiedene Formen betriebsintegrierter Ausbildung in Europa sowie über die Mobilität in Ausbildung und Beruf und die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse in Deutschland.

Auf dem Internetportal https://www.bibb.de/datenreport/de/datenreport2014.php werden – wie in den Vorjahren – ergänzende Tabellen, Schaubilder und Expertisen zum Datenreport bereitgestellt. Die in den Tabellen und Schaubildern des Datenreports verwendeten Daten sind über dieses Portal zugänglich und können hier heruntergeladen werden.

Wir wünschen uns, dass Sie auch in diesem Datenreport wieder viel Informatives wie auch Anregendes finden werden. Auf Ihr Feedback, Ihre Anregungen und Anmerkungen freuen wir uns (datenreport@bibb.de).

Ihr Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser Präsident