X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Büchsenmacher/ Büchsenmacherin (Ausbildung)


Hintergrund der Neuordnung (2010)

Die Neuordnung des Berufes Büchsenmacher/Büchsenmacherin modernisiert den gleichnamigen bisherigen Ausbildungsberuf. Dabei wird die Ausbildungsdauer von dreieinhalb Jahren auf drei Jahre verkürzt. Außerdem fallen künftig die beiden Teile der Gesellenprüfung zeitlich auseinander - die so genannte gestreckte Gesellenprüfung. Die Neuordnung erweitert den Ausbildungsberuf Büchsenmacher/Büchsenmacherin um neue inhaltliche Elemente, wie beispielsweise das Fertigen auf rechnergesteuerten Maschinen. Gleichzeitig wird weiterhin den traditionellen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten, vor allem den Waffenrechtlichen Bestimmungen und dem manuellen, handwerklichen Fertigen ein hoher Stellenwert beigemessen.
Das erste Ausbildungsjahr ist in Wortlaut und zeitlichem Umfang von dem Ausbildungsberuf des Feinwerkmechanikers/der Feinwerkmechanikerin übernommen worden.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Rechtsgrundlagen

Rahmenlehrplan

Berufliche Fortbildung

Berufsklassifikation nach KldB 2010

24522

Statistik

Genealogie

Weiterführende Informationen