X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Dachdecker/ Dachdeckerin - SP Dachdeckungstechnik, Abdichtungstechnik, Außenwandbekleidungstechnik, Energietechnik an Dach und Wand, Reetdachtechnik (Ausbildung)


Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Dachdecker und Dachdeckerinnen, decken Dächer und bekleiden Außenwände mit unterschiedlichen Werkstoffen, dichten Flächen an Bauwerken ab, führen Reparaturen durch, stellen Holzkonstruktionen, z.B. für Dachstühle und Fachwerkwände her, bringen Unterkonstruktionen sowie Vorrichtungen zur Ableitung von Oberflächenwasser an, bauen Energiesammler und Energieumsetzer, z.B. Sonnenkollektoren und photovoltaische Elemente in Dach- und Wandflächen ein, errichten Blitzschutzanlagen für den äußeren Blitzschutz, führen energetische Maßnahmen an Dach und Wand durch, planen Arbeitsabläufe, wirken bei der Ausführung von Dachbegrünungen mit, dichten Bauwerke ab, führen Instandhaltungen, Sanierungen und Modernisierungen von Dächern aus, beachten Grundsätze des Arbeitsschutzes, des Gesundheitsschutzes, des Umweltschutzes und der Arbeitssicherheit

Berufliche Tätigkeitsfelder

Dachdecker und Dachdeckerinnen arbeiten in Betrieben der Bedachungsbranche. Weiterhin arbeiten sie in Betrieben der Fassadenbekleidung und Bauwerksabdichtung, in der Energietechnik an Dach und Wand sowie in Bauunternehmen. Sie arbeiten ebenfalls in der Herstellerindustrie und im Fachhandel.

Hintergrund der Neuordnung (2016)

Die Modernisierung der Ausbildung zum Dachdecker und zur Dachdeckerin war erforderlich, um den veränderten Anforderungen der Berufspraxis Rechnung zu tragen.
Dachdecker/ Dachdeckerin ist ein Beruf nach der Handwerksordnung mit jährlich gut 3.000 neuabgeschlossenen Lehrverträgen.
Die Ausbildungsordnung von 1998 war nicht mehr zeitgemäß. So gibt es wesentliche Änderungen der Technik im Kerngebiet des Berufes – insbesondere das Einbauen von Energiesammlern und Energieumsetzern (Fotovoltaik- und Solarthermieanlagen). Darüber hinaus ändern sich zunehmend die energetischen Maßnahmen an der Gebäudehülle: Moderne Wärmedämmstoffe erfordern insbesondere für hinterlüftete Außenwandbekleidungen neue Unterkonstruktionssysteme für Dächer.
Zudem wird zukünftig nicht mehr nach Fachrichtungen, sondern nach insgesamt fünf Schwerpunkten differenziert werden.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Struktur der Ausbildung

Schwerpunkte

  • Dachdeckungstechnik
  • Abdichtungstechnik
  • Außenwandbekleidungstechnik
  • Energietechnik an Dach und Wand
  • Reetdachtechnik

Rechtsgrundlagen

VO Berufsausbildung zum Dachdecker und zur Dachdeckerin (Dachdeckerausbildungsverordnung - DachAusbV) (PDF, 126 kb)
Ausbildungsordnung vom 28.04.2016 / Seite 994 in Teil I BGBl / Ausbildungsdauer 36 Monate

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Berufliche Fortbildung

Berufsklassifikation nach KldB 2010

32142

Statistik

Genealogie

Weiterführende Informationen