BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Online-Befragung

Wie zufrieden sind Sie mit diesem Angebot?

 

Beteiligen Sie sich an der aktuellen Online-Befragung zu den BIBB-Berufeseiten!


Berufesuche

Informationen zu Aus- und Fortbildungsberufen

Augenoptiker/ Augenoptikerin (Ausbildung)

Erweiterte Suche

Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Korrigieren von Fehlsichtigkeiten durch Sehhilfen, Beraten von Kunden bei der Auswahl von Brillen, Kontaktlinsen und vergrößernden Sehhilfen, Ermitteln von Brillengläsern nach Verwendung, Verordnung und Sehaufgabe, Informieren von Kunden über Auswirkungen der Sehhilfen auf den Sehvorgang, Manuelles und maschinelles Bearbeiten von Werkstoffen, insbesondere aus Glas, Kunststoff und Metall, Bearbeiten und Einfassen von Brillengläsern, Anatomisches und optisches Anpassen von Brillen, Modifizieren und Reparieren von Brillen, Einweisen in den Gebrauch von Sehhilfen, Durchführen von Verwaltungsarbeiten, Mitwirken beim betrieblichen Rechnungswesen, Kundenberatung.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Augenoptiker/Augenoptikerinnen arbeiten in Betrieben des Augenoptikerhandwerks und der augenoptischen Industrie.

Hintergrund der Neuordnung (2011)

Die Ausbildungsordnung Augenoptiker/Augenoptikerin modernisiert den bisherigen gleichnamigen Ausbildungsberuf.
Einige handwerkliche Fertigkeiten, wie z.B. das "Bröckeln" spielen für heutige Augenoptiker/Augenoptikerinnen keine Rolle mehr und finden sich somit auch in der neuen Verordnung nicht wieder.
Handwerkliches Geschick und Freude an präziser Arbeit ist aber auch weiterhin eine wichtige Voraussetzung für diesen Ausbildungsberuf, müssen doch die vorgefertigten Brillengläser exakt unter Zuhilfenahme von High-Tech-Geräten in die Fassungen eingearbeitet werden.
In den Vordergrund rückt die Dienstleistung am Kunden, angefangen von intensiver Beratungstätigkeit über die die Ermittlung des Korrekturbedarfs bis hin zur anatomischen und optischen Anpassung der Sehhilfen. Umgang mit Kunden und Stilberatung gehören ebenso dazu wie auch die Unterweisung in den richtigen Gebrauch und die Pflege von Kontaktlinsen.
Geändert hat sich auch die Prüfungsform, denn die sogenannte "gestreckte" Gesellenprüfung kommt zur Anwendung, d.h. der erste Teil der Gesellenprüfung löst die bisherige Zwischenprüfung ab und das Ergebnis ist ein Bestandteil der Endnote.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Rechtsgrundlagen

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Fortbildung / Umschulung

Berufsklassifikation nach KldB 2010

82522

Statistik

Genealogie