X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Präzisionswerkzeugmechaniker/ Präzisionswerkzeugmechanikerin - FR Schneidwerkzeuge, - FR Zerspanwerkzeuge (Ausbildung)


Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Herstellen von Schneidwerkzeugen (handgeführte Messer, Scheren und Maschinenmesser), Instandhalten und Schärfen von Schneidwerkzeugen, Bearbeiten von Schneidstoffen und Beschalungswerkstoffen, Bewerten von Schneidengeometrie und Schärfe von Schneidwerkzeugen, Beurteilen von Schadensbildern an Schneidwerkzeugen, Einrichten und Bedienen von numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen, Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen, Auswählen von Werk- und Hilfsstoffen für die Herstellung von Schneidwerkzeugen, Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen, Instandhalten von Arbeits- und Betriebsmitteln, Einsetzen von betrieblicher und technischer Kommunikation, Führen von Kundengesprächen.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Präzisionswerkzeugmechaniker und Präzisionswerkzeugmechanikerinnen in der Fachrichtung Schneidwerkzeuge arbeiten in Unternehmen, die Schneidwerkzeuge herstellen, instand halten und schleifen.

Hintergrund der Neuordnung (2018)

Die Modernisierung der Berufsausbildung des Handwerksberufs Schneidwerkzeugmechaniker und Schneidwerkzeugmechanikerin war strukturell und inhaltlich erforderlich, um technischen, wirtschaftlichen und organisatorischen Veränderungen sowie Entwicklungen in der Branche gerecht zu werden. Leitend für die Modernisierung waren neue Anforderungen aufgrund von veränderten Verfahrenstechniken, modernen Maschinensystemen und neuen Werkstoffen. Die bisherige Struktur der Ausbildung mit den Schwerpunkten „Schneidwerkzeug und Schleiftechnik“ sowie „Schneidemaschinen und "Messerschmiedetechnik“ wurde aufgehoben.
Der modernisierte Beruf heißt ab 1. August 2018 Präzisionswerkzeugmechaniker und Präzisionswerkzeugmechanikerin und strukturiert sich in die Fachrichtungen „Zerspanwerkzeuge“ und „Schneidwerkzeuge“. Die Prüfung wird in Form einer gestreckten Gesellenprüfung absolviert.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Struktur der Ausbildung

Fachrichtungen

  • Zerspanwerkzeuge
  • Schneidwerkzeuge

Rechtsgrundlagen

Neufassung der Präzisionswerkzeugmechanikerausbildungsverordnung (PDF, 3 mb)
18.07.2018 (BGBl. I S. 1189) / Ausbildungsdauer 42 Monate

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Berufsklassifikation nach KldB 2010

24522

Statistik

Genealogie

Weiterführende Informationen