X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Fachkraft für Schutz und Sicherheit (Ausbildung)


Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Planen und Durchführen von Maßnahmen der Sicherung und präventiven Gefahrenabwehr, Analysieren der Gefährdungspotenziale, Entwickeln und Einleiten von Sicherungsmaßnahmen, Überprüfen und Überwachen der Einhaltung objektbezogener Schutz- und Sicherheitsvorschriften, insbesondere von Arbeitsschutz, Brandschutz, Umweltschutz und Datenschutz, Beobachten der Branchenentwicklung und Bewerten der Auswirkungen auf das betriebliche Leistungsangebot, Mitwirken bei der Angebotserstellung und Auftragsbearbeitung, Ermitteln, Aufklären und Dokumentieren von sicherheitsrelevanten Sachverhalten, Überprüfen der ordnungsgemäßen Funktion von Schutz- und Sicherheitseinrichtungen und Einleiten von Maßnahmen bei Mängeln, Identifizieren der Wirkungsweise und Gefährdungspotenziale von Waffen, gefährlichen Gegenständen und Stoffen, situations- und personenbezogenes Verhalten und Handeln bei Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen, selbstständiges und team- und kundenorientiertes Arbeiten in Kooperation mit anderen Dienstleistungsbereichen.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Fachkräfte für Schutz und Sicherheit arbeiten in Unternehmen der Sicherheitsbranche sowie in verschiedenen Bereichen der Unternehmenssicherheit, des öffentlichen Dienstes und der Verkehrswirtschaft.

Rechtsgrundlagen

VO Berufsausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit (PDF, 4 mb)
21.05.2008 (BGBl. I S. 932) / Ausbildungsdauer 36 Monate

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Fortbildung / Umschulung

Berufsklassifikation nach KldB 2010

53112

Statistik

Genealogie

Weiterführende Informationen