X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Packmitteltechnologe/ Packmitteltechnologin (Ausbildung)


Hintergrund der Neuordnung (2018)

Auf Wunsch der Sozialparteien wurden die Regelungen zur Abschlussprüfung geändert. So erschien das Verhältnis des praktischen Prüfungsteils zum schriftlichen Prüfungsteil mit 60% zu 40% nicht den Anforderungen des Ausbildungsberufes entsprechend. Vielmehr sollte die Bedeutung des schriftlichen Teils aufgewertet werden. Deshalb wurde der Prüfungsbereich „Auftragsvorbereitung und Managementsysteme“ in die Prüfungsbereiche „Auftragsplanung“ und „Prozesstechnologie“ aufgeteilt. Beide Prüfungsbereiche werden zukünftig mit jeweils 20% gewichtet. Die Gewichtung des Prüfungsbereichs „Packmittelproduktion“, in dem eine Arbeitsaufgabe und ein situatives Fachgespräch durchzuführen sind, wurde gleichzeitig von 60% auf 50% reduziert. Die neuen Prüfungsregelungen wurden per Änderungsverordnung durch den Verordnungsgeber zum 1.4.2019 in Kraft gesetzt.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Rechtsgrundlagen

Erste VO zur Änderung (PDF, 425 kb)
03.04.2018 (BGBl. I S. 429) / Ausbildungsdauer 36 Monate

Berufliche Fortbildung

Berufsklassifikation nach KldB 2010

23122

Statistik

Genealogie