BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Berufesuche

Informationen zu Aus- und Fortbildungsberufen

Packmitteltechnologe/ Packmitteltechnologin (Ausbildung)

Erweiterte Suche

Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Herstellen verschiedenartiger Packmittelprodukte aus Papier, Karton, Pappe und Kunststoff, Entwickeln von Packmitteln und Herstellen von Handmustern, Planen von Produktionsabläufen, Auswählen produktspezifischer Materialien und Fertigungswege, Bedienen der Produktionsanlagen zur Herstellung von Packmitteln, Kontrollieren und Optimieren des Fertigungsprozesses entsprechend den Qualitätsstandards und Hygienevorschriften, Durchführen von Mess- und Prüftätigkeiten im Rahmen der Qualitätssicherung, Bedienen von Steuerungen, Regel- und Messeinrichtungen sowie Prozessleitsystemen, Durchführen von Inspektionen, Wartungen und Instandsetzungen an Produktionsanlagen, Übernehmen, Transferieren und Konvertieren von Daten unter Nutzung arbeitsplatzbezogener Hard- und Software, kundenorientiertes Arbeiten selbstständig und im Team, Beachten von ökonomischen und ökologischen Aspekten, Kommunizieren mit vor- und nachgelagerten sowie Service-Bereichen zur Optimierung des Produktionsprozesses.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Packmitteltechnologen und Packmitteltechnologinnen arbeiten in industriellen Unternehmen der Papier- und Kunststoffverarbeitung sowie in Betrieben der Zulieferindustrie, insbesondere in den Bereichen flexible und biegesteife Packmittel, Briefumschläge und Versandtaschen, Haft- und Selbstklebeetiketten, Hartpapierwaren und Kombidosen.

Hintergrund der Neuordnung (2019)

Auf Wunsch der Sozialparteien wurden die Regelungen zur Abschlussprüfung geändert. So erschien das Verhältnis des praktischen Prüfungsteils zum schriftlichen Prüfungsteil mit 60% zu 40% nicht den Anforderungen des Ausbildungsberufes entsprechend. Vielmehr sollte die Bedeutung des schriftlichen Teils aufgewertet werden. Deshalb wurde der Prüfungsbereich „Auftragsvorbereitung und Managementsysteme“ in die Prüfungsbereiche „Auftragsplanung“ und „Prozesstechnologie“ aufgeteilt. Beide Prüfungsbereiche werden zukünftig mit jeweils 20% gewichtet. Die Gewichtung des Prüfungsbereichs „Packmittelproduktion“, in dem eine Arbeitsaufgabe und ein situatives Fachgespräch durchzuführen sind, wurde gleichzeitig von 60% auf 50% reduziert. Die neuen Prüfungsregelungen wurden per Änderungsverordnung durch den Verordnungsgeber zum 1.4.2019 in Kraft gesetzt.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Rechtsgrundlagen

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Fortbildung / Umschulung

Berufsklassifikation nach KldB 2010

23122

Statistik

Genealogie