X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Straßenwärter/ Straßenwärterin (Ausbildung)


Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Planen der Arbeitsabläufe, Kontrollieren und Beurteilen der Arbeitsergebnisse und Anwenden von qualitätssichernden Maßnahmen sowie Maßnahmen des betriebswirtschaftlichen Handelns, Einrichten, Sichern und Räumen der Arbeitsstellen, Erstellen und Anwenden von technischen Unterlagen, Durchführen von Messungen, Handhaben und Warten von Werkzeugen, Geräten, Maschinen und technischen Einrichtungen, Führen von Fahrzeugen und Fahrzeugkombinationen der Führerscheinklasse CE im öffentlichen Straßenverkehr, Absichern von Unfallstellen durch Aufbauen der notwendigen Verkehrszeichen und Absperreinrichtungen, Einleiten von Maßnahmen der ersten Hilfe, Erstatten von Meldungen zu Unfällen und Räumen der Unfallstellen, Wählen, Prüfen und Lagern von Baumaterialien, Be- und Verarbeiten von Werk- und Hilfsstoffen und Durchführen von Bau- und Bauinstandhaltungsmaßnahmen im Mauer- und Stahlbetonbau an Bauwerken, Durchführen von Bau- und Instandhaltungsmaßnahmen im Tiefbau an Straßen und Straßennebenanlagen und Abstimmen der Maßnahmen mit anderen, Anlegen und Pflegen von Grünflächen, Pflanzen und Pflegen von Gehölzen, Kontrollieren und Fällen von Bäumen, Durchführen von Maßnahmen des Winterdienstes, Auswählen und Aufbringen das Streugutes unter Verwendung von Fahrzeugen der Führerscheinklasse CE, Durchführen von Aufgaben der Streckenwartung, Anbringen und Instandhalten von Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen, Veranlassen von Maßnahmen an Verkehrssicherungs- und Telematiksystemen, Umgang mit modernen Informations- und Kommunikationstechniken.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Straßenwärter/innen sind in erster Linie im Öffentlichen Dienst bei den Straßenbauverwaltungen beschäftigt. Sie arbeiten bei den für Straßenunterhaltung zuständigen Abteilungen der Städte, Gemeinden, Kreise sowie in den Straßen- und Autobahnmeistereien der einzelnen Bundesländer und in privaten Betrieben der gewerblichen Wirtschaft.

Hintergrund der Neuordnung (2002)

Die neue Ausbildungsordnung tritt an die Stelle der Ausbildungsordnung von 1982.
In der Ausbildung soll auch die Fahrberechtigung für die Klasse CE erworben werden.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Rechtsgrundlagen

Erste VO zur Änderung (PDF, 486 kb)
04.05.2007 (BGBl. I S. 672)

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Berufsklassifikation nach KldB 2010

51212

Statistik

Genealogie

Weiterführende Informationen