X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Verfahrensmechaniker in der Steine- und Erdenindustrie/ Verfahrensmechanikerin in der Steine- und Erdenindustrie - FR vorgefertigte Betonerzeugnisse (Ausbildung)


Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Überwachen, Steuern und Regeln von Fertigungsanlagen, Durchführen von Maßnahmen zur Qualitätssicherung und Instandhalten der Betriebseinrichtungen, Überwachen und Steuern des Mischens von Zement, Sand, Kies, Zusatzstoffen, Zusatzmitteln und Wasser für die Herstellung von Frischbeton, Herstellen von Bewehrungen aus Betonstahl und gegebenenfalls Einbringen dieser lagegerecht in die Formen, Überwachen und Steuern der maschinellen Formgebung und Verdichtung von Frischbeton zu vorgefertigten Betonerzeugnissen, Sichern der Qualität durch Beurteilung der Formlinge nach Augenschein und Prüfung auf Maßhaltigkeit und Festigkeit, Durchführen von betrieblichen Reinigungs- und Wartungsarbeiten auf Kontrollgängen, anforderungsgemäßes Kennzeichnen der Produkte und Fertigmachen für den Versand, Transportieren, Lagern und Verladen der vorgefertigten Betonerzeugnisse wie Rohre, Formsteine, Wandbausteine, Platten und Raumzellen.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Verfahrensmechaniker/innen in der Steine- und Erdenindustrie der Fachrichtung vorgefertigte Betonerzeugnisse arbeiten vor allem in der Beton- und Fertigteilindustrie.

Hintergrund der Neuordnung (2004)

Straßen- und Großflächenbau haben an Bedeutung zugenommen, die Verwendung von Asphalt ist ausgeweitet, Entwicklung von Maschinen und Verfahren sind parallel dazu vorangetrieben worden.
Die Erweiterung der Ausbildungsordnung für den Ausbildungsberuf "Verfahrensmechaniker in der Steine- und Erdenindustrie" um eine neue Fachrichtung "Asphalttechnik" wurde daher von der beteiligten Industrie beantragt und in der zweiten Hälfte des Jahres 2003 durchgeführt.
Die bestehende Ausbildungsordnung vom 31. 01.1997 (BGBl. I S. 199) bleibt für die Grund- und Fachbildung sowie die anderen Fachrichtungen "Baustoffe", Transportbeton", "Gipsplatten oder Faserzement", Kalksandstein oder Porenbeton" sowie "vorgefertigte Betonerzeugnisse" daher in vollem Umfang in Kraft. Die Ordnung der Grund- und Fachbildung gilt daher auch für die neue Fachrichtung "Asphalttechnik".

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Struktur der Ausbildung

Fachrichtungen

  • Baustoffe
  • Transportbeton
  • Gipsplatten oder Faserzement
  • Kalksandsteine oder Porenbeton
  • vorgefertigte Betonerzeugnisse
  • Asphalttechnik

Rechtsgrundlagen

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Berufsklassifikation nach KldB 2010

21222

Statistik

Genealogie