X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Fahrradmonteur/ Fahrradmonteurin (Ausbildung)


Hintergrund der Neuordnung (2004)

Für junge Menschen mit eher praktischer Begabung wurde der theoriegeminderte zweijährige Ausbildungsberuf "Fahrradmonteur / Fahrradmonteurin" in den letzten Monaten des Jahres 2003 erarbeitet.
Die Ausbildungsbestimmungen wurden in enger Anlehnung an die Berufsbildpositionen der zuvor geregelten "Zweiradmechaniker/-in"-Ausbildung ( in Kraft ab 01.08.03) festgelegt (s.d.).
Nach abgeschlossener zweijähriger Ausbildung besteht für fertig ausgebildete Fahrradmonteure und -monteurinnen die Möglichkeit zur Fortsetzung der Ausbildung im Ausbildungsberuf "Zweiradmechaniker/-in, jedoch ausschließlich in der Fachrichtung "Fahrradtechnik".
Wird in weiteren zwei Jahren die Zweiradmechaniker-Ausbildung absolviert, so können von der vorher abgeleisteten Fahrradmonteur/-in-Ausbildung 18 Monate angerechnet, die dort abgelegten Zwischenprüfung und Abschlussprüfung als erfolgreich abgeschlossene Zwischenprüfung - d.i. erster Teil der "gestreckten Abschlussprüfung" - in der Zweiradmechaniker-Ausbildung gewertet werden.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Rechtsgrundlagen

VO Berufsausbildung zum Fahrradmonteur/ zur Fahrradmonteurin (PDF, 1001 kb)
18.05.2004 (BGBl. I S. 993) / Ausbildungsdauer 24 Monate

Rahmenlehrplan

Berufsklassifikation nach KldB 2010

25252

Statistik

Genealogie