BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Online-Befragung

Wie zufrieden sind Sie mit diesem Angebot?

 

Beteiligen Sie sich an der aktuellen Online-Befragung zu den BIBB-Berufeseiten!


Berufesuche

Informationen zu Aus- und Fortbildungsberufen

Verfahrensmechaniker in der Steine- und Erdenindustrie/ Verfahrensmechanikerin in der Steine- und Erdenindustrie - FR Transportbeton (Ausbildung)

Erweiterte Suche

Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Überwachen, Steuern und Regeln von Fertigungsanlagen, Durchführen von Maßnahmen zur Qualitätssicherung und Instandhalten der Betriebseinrichtungen, bedarfsgemäßes Disponieren der Ausgangsstoffe Zement/Kalk, Sand, Kies sowie der Zusatzstoffe, Zusatzmittel und Wasser, Veranlassen und Überwachen gemäß Mischanweisung der Feststoffverwiegung der Komponenten, der Befüllung des Mischers, der Zugabe von Wasser und Zusatzmitteln sowie des Mischvorgangs, Überwachen der Beladung der Fahrmischer mit Frischbeton oder Frischmörtel und der Erstellung der Lieferscheine per EDV, bei Bedarf Durchführen von Betonprüfungen im Rahmen der Eigenüberwachung nach Normvorschriften, regelmäßiges Kontrollieren der Förder-, Wäge- und Mischeinrichtungen und Auswechseln von verschlissenen Anlagenteile, Inbetriebnehmen von Recyclinganlagen für die Wiederaufbereitung von Restbeton und Restmörtel und Ausführen von Wartungsarbeiten.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Hauptsächlich arbeiten Verfahrensmechaniker/innen in der Steine- und Erdenindustrie der Fachrichtung Transportbeton in der Baustoffherstellung, z.B. in Betonwerken. Darüber hinaus sind sie in Unternehmen des Beton- und Stahlbetonbaus tätig oder arbeiten in Wiederaufbereitungsanlagen von Restbeton.

Hintergrund der Neuordnung ()

Straßen- und Großflächenbau haben an Bedeutung zugenommen, die Verwendung von Asphalt ist ausgeweitet, Entwicklung von Maschinen und Verfahren sind parallel dazu vorangetrieben worden.
Die Erweiterung der Ausbildungsordnung für den Ausbildungsberuf "Verfahrensmechaniker in der Steine- und Erdenindustrie" um eine neue Fachrichtung "Asphalttechnik" wurde daher von der beteiligten Industrie beantragt und in der zweiten Hälfte des Jahres 2003 durchgeführt.
Die bestehende Ausbildungsordnung vom 31. 01.1997 (BGBl. I S. 199) bleibt für die Grund- und Fachbildung sowie die anderen Fachrichtungen "Baustoffe", Transportbeton", "Gipsplatten oder Faserzement", Kalksandstein oder Porenbeton" sowie "vorgefertigte Betonerzeugnisse" daher in vollem Umfang in Kraft. Die Ordnung der Grund- und Fachbildung gilt daher auch für die neue Fachrichtung "Asphalttechnik".

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Struktur der Ausbildung

Rechtsgrundlagen

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Berufsklassifikation nach KldB 2010

21222

Statistik

Genealogie