BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Berufesuche

Informationen zu Aus- und Fortbildungsberufen

Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/ Rollladen- und Sonnenschutzmechatronikerin (Ausbildung)

Erweiterte Suche

Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Rollpanzer und Behänge aus Halbzeugen herstellen, Rollläden, Markisen und Jalousien herstellen, liefern und montieren, Tore und Rollgitter montieren und dabei die Herstellervorgaben umsetzen, Rollladen- und Fensterkombinationen herstellen und montieren, Antriebe und Steuerungen montieren und nach Kundenanforderungen programmieren, Maßnahmen zur Energieeinsparung planen und durchführen, Sicherheits- und Einbruchschutzmaßnahmen bei Herstellung, Montage und Sanierung von Rollläden, Fenstern und Türen durchführen, Sicherheits- und Funktionsprüfungen durchführen und dokumentieren, Transport von Bauteilen, Baugruppen und Arbeitsmitteln organisieren, Qualitätssichernde Maßnahmen durchführen und dabei Zusammenhänge zwischen Qualität, Kundenzufriedenheit und Betriebserfolg berücksichtigen, Arbeiten auf der Grundlage von Arbeitsaufträgen oder Plänen alleine und im Team durchführen mit anderen Gewerken selbständig und kundenorientiert koordinieren, Arbeitsplätze einrichten, sichern und räumen, Werk- und Hilfsstoffen sowie Halbzeuge be- und verarbeiten, Werkzeuge, Geräte, Maschinen und technische Anlagen handhaben, bedienen und Instand setzen, Wartungs- und Instandsetzungsmaßnahmen vorbereiten, durchführen und dokumentieren, Leistungen übergeben, Kundengespräche führen, weitere Kundenbedarfe erfassen und deren Umsetzbarkeit prüfen, erbrachte Leistungen berechnen und Maßnahmen zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie zum Umweltschutz am Arbeitsplatz ergreifen.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/innen arbeiten vor allem in Fachbetrieben des Rollladen- und Sonnenschutztechnikerhandwerks und bei industriellen Herstellern von Rollladen- und Sonnenschutzanlagen.

Hintergrund der Neuordnung (2016)

Im Zentrum der Ausbildung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker und zur Rollladen- und Sonnenschutzmechatronikerin steht das Herstellen und Montieren von Produkten zum Sonnenschutz. Dies sind zum Beispiel Rollläden, Markisen oder Jalousien. Auch stellen sie Rollladenfensterkombinationen her und bauen diese ein. Außerdem montieren sie Tore und Rollgitter.
Jedes dieser Produkte können sie mit programmierbaren Steuerungssystemen ausstatten. Sie erläutern dem Kunden die Programmierung und stimmen diese mit ihm ab, zum Beispiel, wenn die Abläufe automatisiert sind.
Sie können aus Halbzeugen Rollpanzer und Behänge herstellen. Dabei be- und verarbeiten sie Werk- und Hilfsstoffe sowie Halbzeuge. Sie handhaben und bedienen Werkzeuge, Geräte, Maschinen und technische Anlagen und setzen diese instand.
Sie führen Funktions- und Sicherheitsprüfungen durch und dokumentieren die Ergebnisse. Auch regelmäßige Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten gehören zu ihrem Aufgabengebiet.
Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker und Rollladen- und Sonnenschutzmechatronikerinnen arbeiten kundenorientiert und stimmen sich mit den Beteiligten ab. Sie richten ihren Arbeitsplatz ein, sichern diesen und organisieren den Transport von Bauteilen, Baugruppen und Arbeitsmitteln. Dabei ist die Berücksichtigung ergonomischer Gesichtspunkte von besonderer Bedeutung.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Rechtsgrundlagen

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Fortbildung / Umschulung

Berufsklassifikation nach KldB 2010

33352

Statistik

Genealogie

Zusatzmaterialien