X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Klavier- und Cembalobauer/ Klavier- und Cembalobauerin - FR Klavierbau, - FR Cembalobau (Ausbildung)


Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Herstellen und Reparieren von Klavieren und Flügeln, manuelles und maschinelles Bearbeiten von Hölzern, Metallen, Kunststoffen und anderen Werkstoffen, Herstellen und Montieren von Bauteilen, Behandeln von Oberflächen, Regulieren und Stimmen von Instrumenten, Durchführen von Qualitätskontrollen, Unterscheiden von Instrumenten nach Bauweisen und historischen Merkmalen, Anfertigen und Anwenden von Skizzen und Zeichnungen, Instand halten von Betriebsmitteln, Werkzeugen und Maschinen, mit Gefahrstoffen und sonstigen Werkstoffen umgehen, Arbeiten planen und dokumentieren, Arbeitsschritte festlegen sowie Arbeitsergebnisse kontrollieren und bewerten, Einsetzen, Warten und Pflegen von Werkzeugen oder Werkzeugmaschinen, Durchführen von Arbeiten selbstständig und im Team unter Beachtung der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes und des Umweltschutzes, Gestalten von betrieblichen Abläufe unter den Aspekten Betriebswirtschaft, Qualitätssicherung und Kundenorientierung, Einsetzen von Werkzeugen, Maschinen und Anlagen, Anwenden von Informations- und Kommunikationstechniken.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Klavier- und Cembalobauer und Klavier- und Cembalobauerinnen der Fachrichtung Klavierbau stellen Klaviere und Flügel her. Außerdem reparieren und stimmen sie Klaviere und Flügel. Sie arbeiten in handwerklichen Klavierbauwerkstätten und in kleineren bis mittleren Industriebetrieben des Instrumentenbaus.

Hintergrund der Neuordnung (2017)

Mit der Modernisierung der dreieinhalbjährigen Ausbildung wurde die über 35 Jahre alte Verordnung des Klavier- und Cembalobauers und der Klavier- und Cembalobauerin abgelöst. Die modernisierte Ausbildungsordnung Klavier- und Cembalobauer/-in mit den beiden Fachrichtungen „Klavierbau“ und „Cembalobau“ tritt zum 1. August 2017 in Kraft. Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre und ist in Industrie und Handwerk anerkannt.

In der modernisierten Verordnung wurde neben dem handwerklichen Instrumentenbau auch sehr viel Wert auf die Vermittlung von Kompetenzen zum Reparieren von Instrumenten und Kalkulieren von Reparaturarbeiten gelegt. Den zukünftigen Facharbeitern und Facharbeiterinnen sollen in der 3 ½ jährigen Ausbildung auch die Zusammenhänge zwischen Qualität, Kundenzufriedenheit und Wirtschaftlichkeit vermittelt werden. Deshalb sind u.a. auch das Führen von selbständigen Kundengesprächen und die Kundenberatung neue wesentliche Ausbildungsinhalte.
In der jetzt modernisierten Ausbildungsordnung ist ein weiterer neuer Berufsinhalt die Förderung von Selbständigkeit, unternehmerisches Denken und Handeln. Hierbei sollen die Perspektiven, Voraussetzungen, Rahmenbedingungen, Chancen und Risiken von zukünftigen Selbständigen beachtet werden .

Die Ausbildung zum Klavier- und Cembalobauer und zur Klavier- und Cembalobauerin eröffnet den Absolventinnen und Absolventen nach erfolgreichem Abschluss vielfältige berufliche Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten. So können sie sich zum/zur Klavier- und Cembalobauermeister/-in qualifizieren oder arbeiten als Selbständige in ihrer eigenen Werkstatt. Sie können auch als Klavierstimmer/-innen tätig werden.

Im Zuge der Modernisierung der Ausbildungsordnung wurde auch der darauf abgestimmte Rahmenlehrplan für die Berufsschule von der Kultusministerkonferenz (KMK) neu überarbeitet.
Erstmalig für die Klavier- und Cembalobauer-Auszubildenden wird in den Berufsschulen auf der Grundlage von Lernfeldern unterrichtet. Die Struktur der Lernfelder orientiert sich dabei an konkreten beruflichen Aufgabenstellungen und Handlungsabläufen. Vorteile von Lernfeldern sind u.a. die Steigerung der Flexibilität im Hinblick auf die Sicherung der fachlichen Aktualität sowie die Förderung eines hand-lungsorientierten Unterrichts und entsprechender Prüfungen.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Struktur der Ausbildung

Fachrichtungen

  • Klavierbau
  • Cembalobau

Rechtsgrundlagen

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Berufliche Fortbildung

Berufsklassifikation nach KldB 2010

93642

Statistik

Genealogie

Weiterführende Informationen