X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Fachkraft für Veranstaltungstechnik (Ausbildung)


Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Konzipieren veranstaltungstechnischer Systeme, Aufbauten und Abläufe,, Auf- und Abbauen von veranstaltungstechnischen Anlagen und Tragwerken,, Aufbauen und in Betrieb nehmen von ortsveränderlichen elektrischen Anlagen, Aufbauen und Anpassen von bühnen- und szenentechnischen Anlagen und Aufbauten,, In Betrieb nehmen von Beleuchtungs-, Beschallungs-, Projektions-, Signalübertragungs- und Aufnahmeanlagen, Einrichten und Bedienen technischer Systeme bei Proben und Veranstaltungen,, Beurteilen der Infrastruktur und Sicherheit von Veranstaltungsstätten,, Umsetzen von Maßnahmen zur Sicherheit, zum Umwelt- und zum Gesundheitsschutz

Berufliche Tätigkeitsfelder

Fachkräfte für Veranstaltungstechnik arbeiten überwiegend bei Dienstleistern für Veranstaltungstechnik, Betreibern von Veranstaltungsstätten, Theatern, Messebauunternehmen, Medienproduktionen, Produktionsbetrieben für Hörfunk, Film und Fernsehen.

Hintergrund der Neuordnung (2016)

Die bestehenden Regelungen sind nicht mehr zeitgemäß. Es gab technische und organisatorische Veränderungen; insbesondere im Bereich technische Medien (z.B. Einsatz von Bildprojektion und akustischer Wiedergabetechnik) sowie in der Bühnen-, Beschallungs- und Beleuchtungstechnik. Organisatorische Veränderungen und wechselnde projektbezogene Anforderungen erfordern zunehmend eine fachlich übergreifende, komplexe Koordi-nierung bei der Montage und dem Aufbau veranstaltungstechnischer Einrichtungen. Im Wesentlichen soll die bisherige Schwerpunktausbildung durch eine breite einheitliche Qualifizierung ersetzt werden.

Kompetenzen:
Konzipieren veranstaltungstechnischer Systeme, Aufbauten und Abläufe, Auf- und Abbauen von veranstaltungstechnischen Anlagen und Tragwerken, Aufbauen und in Betrieb nehmen von ortsveränderlichen elektrischen Anlagen, Aufbauen und Anpassen von bühnen- und szenentechnischen Anlagen und Aufbauten, In Betrieb nehmen von Beleuchtungs-, Beschallungs-, Projektions-, Signalübertragungs- und Aufnahmeanlagen, Einrichten und Bedienen technischer Systeme bei Proben und Veranstaltungen, Beurteilen der Infrastruktur und Sicherheit von Veranstaltungsstätten, Umsetzen von Maßnahmen zur Sicherheit, zum Umwelt- und zum Gesundheitsschutz.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Rechtsgrundlagen

VO Berufsausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik ( Veranstaltungsfachkräfteausbildungsverordnung - VfAusbV) (PDF, 90 kb)
Ausbildungsordnung vom 03.06.2016 / Seite 1307 in Teil I BGBl / Ausbildungsdauer 36 Monate

Erste VO zur Änderung (PDF, 19 kb)
Änderungsverordnung vom 16.06.2017 / Seite 1874 in Teil I BGBl /

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Berufliche Fortbildung

Berufsklassifikation nach KldB 2010

94512

Statistik

Genealogie

Weiterführende Informationen