X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste/ Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste - FR Bibliothek (Ausbildung)


Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Nutzen von bibliographischen Informationsmitteln für die Erwerbung von Medien, Kontrollieren und Bearbeiten von Lieferungen und Rechnungen, Bearbeiten von Medien nach Regeln der formalen Erfassung, Mitwirken bei der inhaltlichen Erschließung, bibliothekstechnisches Ausstatten von Medien, Ordnen und Verwalten der Bestände, Bearbeiten Ausleihen, Rücknahmen, Mahnungen und Vorbestellungen von Medien, Beschaffen von Informationen und Medien für Kunden mittels elektronischer und konventioneller Liefersysteme, Mitwirken bei Ausstellungen und Veranstaltungen, Beschaffen und Erwerben von Medien, Informationen und Daten, Erfassen und Erschließen von Medien, Informationen und Daten, Sichern von Medienbeständen und sonstigen Informationsträgern, Einsetzen von Informations- und Kommunikationssystemen, Recherchieren in Datenbanken und -netzen, Informieren, Beraten und Betreuen von Kunden und Benutzern, Mitwirken an der Öffentlichkeitsarbeit und am Marketing,.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste der Fachrichtung Bibliothek arbeiten hauptsächlich in Stadt- und Behördenbibliotheken, in der öffentlichen Verwaltung, an Hochschulen oder in Museen. Geeignete Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es auch in Werks- und Betriebsbibliotheken größerer Firmen sowie in Kirchenbibliotheken. Darüber hinaus können sie in Verlagen tätig sein.

Hintergrund der Neuordnung (1998)

Der Informationsbedarf in Wirtschaft und Gesellschaft steigt sprunghaft an und parallel dazu steigt die sogenannte Informationsflut ins uferlose. In naher Zukunft werden daher vermehrt Informationsspezialisten gebraucht, die Medien und Informationen beschaffen, aufbereiten, vermitteln und sichern können.

Zu diesen Informationsspezialisten zählen auch die künftigen Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste, die in Bibliotheken, Archiven, Informations- und Dokumentationsstellen, Einrichtungen des Gesundheitswesens und bei Bildagenturen arbeiten.

Die professionelle Beschaffung, Aufbereitung und Vermittlung von Informationen und Medien aller Art mit Hilfe moderner Informations- und Kommunikationstechniken sind ihre Hauptaufgaben.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und kann in den fünf Fachrichtungen

Archiv,
Bibliothek,
Information und Dokumentation,
Bildagentur und
Medizinische Dokumentation
durchgeführt werden, wobei 2/3 der Ausbildung gemeinsame Ausbildungsinhalte umfassen.

Die Ausbildungsordnung ist seit 1. August 1998 in Kraft. Mit Änderung vom 1. August 2000 wurde die Ausbildungsordnung für die Fachrichtung Medizinische Dokumentation eingeführt.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Struktur der Ausbildung

Fachrichtungen

  • Medizinische Dokumentation
  • Archiv
  • Bibliothek
  • Bildagentur
  • Information und Dokumentation

Rechtsgrundlagen

Berichtigung (PDF, 32 kb)
21.08.1998 (BGBl. I S. 2426) / Ausbildungsdauer 36 Monate

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Berufsklassifikation nach KldB 2010

73322

Statistik

Genealogie