X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Fachkraft im Fahrbetrieb (Ausbildung)


Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Führen von Bussen, Straßenbahnen und/oder U-Bahnen im Netz ihres Unternehmens unter Beachtung der Sicherheit, Kundenfreundlichkeit, Umweltbelangen und Wirtschaftlichkeit, Beraten von Kunden über Tarife und Linienverbindungen sowie Zusatzangebote des öffentlichen Personennahverkehrs und Erteilen von Auskünften über Gemeinschaftsangeboten mit anderen Verkehrsdienstleistern, Erteilen von Auskünften in einer Fremdsprache, Verkaufen von Leistungen, Durchführen der erforderlichen Abrechnungen und Mitwirken bei Kalkulationen, Ermitteln der Kundenbedürfnisse und Mitwirken bei der kundengerechten Weiterentwicklung der Produkte des Unternehmen sowie bei der Qualitätskontrolle, Informieren der Kunden im Normalverkehr und bei Störungen, Ergreifen der notwendigen Maßnahmen in Gefahrensituationen und bei Unfällen, Mitwirken bei der Planung und Steuerung des Fahrzeug-, Personal- und Mitteleinsatzes, Sorgen für Fahrzeugservice und -bereitstellung einschließlich Kontrolle der Verkehrs- und Betriebssicherheit, Veranlassen der Wartung und Instandsetzung der Fahrzeuge, Selbständiges Wahrnehmen der Aufgaben im Rahmen betrieblicher Anweisungen und der maßgebenden Rechtsvorschriften, Planen und Koordinieren der Arbeit und Abstimmen mit anderen Beteiligten in und außerhalb des Unternehmens, Hinwirken auf Vermeidung bzw. Entschärfung von Konflikten in schwierigen Kommunikationssituationen.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Fachkräfte im Fahrbetrieb arbeiten in Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs.

Hintergrund der Neuordnung (2002)

Es handelt sich um ein Berufsbild, das umfassend auf Qualitäts- und Dienstleistungsanforderungen vorbereitet, die an den modernen öffentlichen Personennahverkehr gestellt werden. Die Ausbildung umfasst alle wesentlichen Aspekte des Fahrbetriebs - vom Fahrdienst in Bussen, Straßenbahnen und/oder U-Bahnen, Kundendienst und Marketing über Planung und Disposition des Fahrbetriebs bis hin zum Fahrzeugeinsatz. Fachkräfte für Fahrbetrieb sind damit für vielfältige Aufgaben in Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs qualifiziert und einsetzbar.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Rechtsgrundlagen

VO Berufsausbildung zur Fachkraft im Fahrbetrieb (PDF, 2 mb)
11.07.2002 (BGBl. I S. 2612) / Ausbildungsdauer 36 Monate

Erste VO zur Änderung (PDF, 325 kb)
16.10.2017 (BGBl. I S. 3565)

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Berufliche Fortbildung

Berufsklassifikation nach KldB 2010

52132

Statistik

Genealogie