BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Online-Befragung

Wie zufrieden sind Sie mit diesem Angebot?

 

Beteiligen Sie sich an der aktuellen Online-Befragung zu den BIBB-Berufeseiten!


Berufesuche

Informationen zu Aus- und Fortbildungsberufen

Ofen- und Luftheizungsbauer/ Ofen- und Luftheizungsbauerin (Ausbildung)

Erweiterte Suche

Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Entwerfen und Errichten von Kachelöfen und verputzten Öfen, Backöfen, handwerklich erstellten Herden und Kaminen, Planen, Erstellen und Montieren von Warmluftzentralheizungen, Be- und Entlüftungsanlagen, Elektrospeicherheizungen, Öl-, Gas- und Feststoffbrennern, zentralen Heizöl-Versorgungsanlagen und Schornsteinen, Aufstellen von industriell gefertigten Feuerstätten und Anschließen an Schornsteine und Versorgungssysteme, Aufbauen von Flächenheizungen, insbesondere Hypokausten, Installieren von Heiz- und Kamineinsätzen mit Warmwasserwärmetauschern einschließlich der Regelungen, Planen und Steuern der Arbeitsabläufe, Kontrollieren und Beurteilen der Arbeitsergebnisse und Anwenden von Maßnahmen zur Qualitätssicherung, Montieren und Demontieren von Rohrleitungen, Kanälen und Komponenten von Ofen- und Luftheizungstechnischen Anlagen, Installieren und Prüfen elektrischer Baugruppen und Komponenten, Regel-, Steuer- Sicherheits- und Überwachungseinrichtungen und Einstellen der Sollwerte, Prüfen, Einstellen und Inbetriebnahme von Ofen- und Luftheizungstechnischen Anlagen, Übernehmen von Kundendiensten und Durchführen von Inspektionen und Instandhaltungen, Beraten und Betreuen der Kunden über Produkte und Dienstleistungen des Betriebes unter Beachtung technologischer, ökologischer und ökonomischer Aspekte, Übergeben von Ofen- und Luftheizungstechnischen Anlagen und Systeme an Kunden und Einweisen in die Bedienung der Anlagen.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Ofen- und Luftheizungsbauer/innen arbeiten vor allem in handwerklichen Betrieben des Kachelofen-, Ofen- und Kaminbaus, auf Baustellen und in der Werkstatt. Ferner sind sie gesuchte Fachleute im einschlägigen Fachhandel und der herstellenden Industrie.

Hintergrund der Neuordnung (2006)

Die Anwendung bzw. Einbindung nachhaltiger Energietechniken und die Verlagerung des Schwerpunktes von rein handwerklichen zu mehr dienstleistungsorientierten Tätigkeiten (Kundenorientierung) prägen die neue Berufsausbildung. Des weiteren hat die Anwendung von Qualitätsmanagementsystemen und die Einbindung der Elektrotechnik einen wesentlich höheren Stellenwert eingenommen, hier geht es vor allem um die Optimierung von Anlagen durch Vernetzung der Systeme. Um diesen Entwicklungen Rechnung zutragen, wurden die folgenden neuen Qualifikationen in die Ausbildung aufgenommen:

Betriebliche, technische und kundenorientierte Kommunikation und Auftragsbearbeitung

Qualitätsmanagement,

Herstellen elektrischer Anschlüsse von Komponenten von Ofen- und Luftheizungsbausystemen

Installieren elektrischer Baugruppen und Komponenten von Ofen- und Luftheizungsbausystemen

Montieren von Mess-, Steuerungs-, Regelungs- und Sicherheitseinrichtungen von Ofen- und Luftheizungsbausystemen

Kundenberatung
Entsprechend den gestiegenen Anforderungen wurde auch die Prüfungsstruktur neu gestaltet. Sowohl in der Zwischenprüfung als auch in der Gesellenprüfung/Abschlussprüfung sind jetzt Arbeitsaufgaben durchzuführen, die einem Kundenauftrag entsprechen und innerhalb der vorgegebenen Prüfungszeit hierüber ein Fachgespräch zu führen. Die Arbeitsaufgaben sind handlungsorientiert zu gestalten und auszuführen.
Analog zum neu strukturierten Berufsschulunterricht in dem Lernfelder an der Stelle von Unterrichtsfächern die beruflichen Handlungen widerspiegeln wurden die schriftlichen Prüfungsfächer zugunsten der Prüfungsbereiche Arbeitsplanung, Anlagenanalyse und Wirtschafts- und Sozialkunde aufgegeben.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Rechtsgrundlagen

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Fortbildung / Umschulung

Berufsklassifikation nach KldB 2010

34222

Statistik

Genealogie

Weiterführende Informationen