X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Änderungsschneider/ Änderungsschneiderin (Ausbildung)


Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Ändern, Modernisieren und Reparieren von Kleidungsstücken und Heimtextilien, Annehmen von Änderungsaufträgen und Beraten der Kunden über Änderungsmöglichkeiten und Kosten, Planen der Arbeitsschritte zur Änderung von Kleidungsstücken und Heimtextilien, Durchführen von Eingangskontrollen und Disponieren der Materialien, Handhaben von Arbeitsgeräten, Maschinen und Einrichtungen, Vorbereiten von Klein- und Großstücken sowie Hilfsstoffen für Änderungen, Ausführen von Bügelarbeiten, Ausführen von Nährarbeitsgängen mit Maschine und Hand, Dokumentieren der Auftrags- und Änderungsdaten, Berücksichtigung von Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit, Umweltschutz sowie Wirtschaftlichkeit, Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Änderungsschneider / Änderungsschneiderinnen arbeiten in Änderungsateliers oder in den Konfektionsabteilungen von Mode- und Kaufhäusern.

Hintergrund der Neuordnung (2005)

Dieser neue zweijährige Ausbildungsberuf entstand aufgrund der Initiative der Bundesregierung zur Schaffung von Ausbildungsberufen für Jugendliche mit schlechten Startchancen (Ausbildungsoffensive 2003). Eine Umfrage des Bundesinstituts für Berufsbildung prognostiziert ca. 1000 potentielle Ausbildungsplätze.
Änderungsschneider/-innen reparieren und ändern Kleidungsstücke maßgerecht entsprechend den Kundenwünschen, nähen und ändern aber auch Raumdekorationen.
Ihren Einsatz finden Änderungsschneider/-in überwiegend in handwerklichen Kleinstbetrieben und in den Nähateliers von Kaufhäusern.
Es wird eine 2-jährige Anrechnung der Ausbildung auf die dreijährigen Ausbildungsberufe Maßschneider/-in und Modeschneider/-in ermöglicht.
Es wird ein schulischer Rahmenlehrplan erstellt; angestrebt wird jedoch eine gemeinsame Beschulung mit den Maßschneidern bzw. den Modenähern / Modeschneidern (Zuordnung des/der Änderungsschneider(s)/-in zum BGJ "Textiltechnik und Bekleidung".

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Rechtsgrundlagen

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Berufsklassifikation nach KldB 2010

28222

Statistik

Genealogie