BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Online-Befragung

Wie zufrieden sind Sie mit diesem Angebot?

 

Beteiligen Sie sich an der aktuellen Online-Befragung zu den BIBB-Berufeseiten!


Berufesuche

Informationen zu Aus- und Fortbildungsberufen

Produktionsmechaniker-Textil/ Produktionsmechanikerin-Textil (Ausbildung)

Erweiterte Suche

Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Auswählen von Werk-, Betriebs- und Hilfsstoffen nach Eigenschaften, Verwendungszweck und Kundenanforderungen, Erstellen und Anwenden von technischen Unterlagen, Planen und Dokumentieren von Arbeitsschritten und Arbeitsabläufen zur Herstellung von textilen Produkten, Duchführen von Qualitätsprüfungen und Bewerten der Ergebnisse, Analysieren von Mustervorlagen, Bestimmen der Konstruktionstechniken und Produktmerkmale und Erstellen von Datenträgern, Anwenden branchenspezifischer Fertigungstechniken und Erfassen von Prozesszusammenhängen, Verändern der Produkteigenschaften durch Modifizieren der Prozessparameter, Anwenden der Steuer- und Regelungstechniken, Rüsten von Produktionsmaschinen und -anlagen, Einstellen von Prozessparametern, Kontrollieren der Prozessabläufe und Einleiten von Korrekturmaßnahmen, Instandhalten der Maschinen und Anlagen und Beheben von Maschinenstörungen, Duchführen qualitätssichernder Maßnahmen, Beachten der Grundsätze der Sicherheit, des Gesundheits- und Umweltschutzes.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Produktionsmechaniker und Produktionsmechanikerinnen - Textil arbeiten überwiegend in den klassischen Produktionsbereichen der Textilwirtschaft, wie Webereien, Spinnereien, Stickereien und Flechtereien, in der Maschenwarenindustrie, der Tufting- und Vliesstoffindustrie.

Hintergrund der Neuordnung (2005)

Ziel des Neuordnungsverfahren "Produktionsmechaniker/-in - Textil" war es, die bisher gültigen Ausbildungsberufe
Textilmaschinenführer/Textilmaschinenführerin
und Textilmechaniker/ Textilmechanikerin der

Stufenausbildung Weberei vom 8. 02. 1996,

Stufenausbildung Spinnerei vom 28. 01. 1993,

Stufenausbildung Maschenindustrie vom 28. 01. 1993,

Stufenausbildung Tufting-Industrie vom 15. 10. 1986,

Stufenausbildung Vliesstoff-Industrie vom 13. 04. 1987 und

Schmucktextilienhersteller/Schmucktextilienherstellerin vom 13. 02. 1997
zu einem durchgängigen dreijährigen Ausbildungsberuf mit der neuen Bezeichnung "Produktionsmechaniker/-in - Textil" zusammenzufassen und dabei die Ausbildungsinhalte den aktuellen und zukünftigen Qualifikationsanforderungen der Branche anzupassen. 

Die wichtigste Neuerung für die Branche besteht darin, dass es zukünftig keine Ausbildung mehr im Rahmen der Stufenausbildung geben wird und keinen Textilmechaniker mehr in den unterschiedlichen Bereichen der Branche. Für die Beschulung bedeutet dies, dass es ebenfalls nur noch einen übergreifenden Rahmenlehrplan geben kann.
Zum 1. 08. 2004 trat der neue zweijährige Ausbildungsberuf Maschinen- und Anlagenführer/-in in Kraft, der u. a. auch in den Schwerpunkten Textiltechnik und Textilveredelung ausgebildet werden kann. Er dient zum Teil als Ersatz für die bisherigen im Rahmen der Stufenausbildung existierenden Maschinenführer/-innen der verschiedenen Textilbereiche. Nach erfolgreichem Abschluss des/der Maschinen- und Anlagenführer(s)/-in kann die Berufsausbildung als Produktionsmechaniker/-in - Textil oder Produktveredler/-in - Textil (vorher Textilveredler/-in) mit einer Anrechnung der vollen zwei Jahre fortgeführt werden.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Rechtsgrundlagen

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Fortbildung / Umschulung

Berufsklassifikation nach KldB 2010

28102

Statistik

Genealogie