X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Berufsbildung 4.0 - Zukunftschancen durch Digitalisierung

Gemeinsame Tagung von BIBB und BMBF am 28. und 29.11.2017 in Leipzig

© www.paulhahn.de

Wie kann der digitale Transformationsprozess in Arbeit und Bildung gestaltet werden? Dieser Frage widmete sich die Fachkonferenz, zu der das Bundesministerium für Bildung und Forschung und das Bundesinstitut für Berufsbildung einluden.

Unter dem Motto „Berufsbildung 4.0 - Zukunftschancen durch Digitalisierung“ wurden im Rahmen der Fachkonferenz die Auswirkungen der Digitalisierung auf Arbeit und Berufsbildung thematisiert und gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Antworten (weiter)entwickelt.

Am ersten Tag erfolgte einführend eine bildungspolitische Positionierung zum Thema. Daran anschließend bezogen im Plenum Experten und Expertinnen Position zum Status quo – was bedeutet Digitalisierung für die Berufsbildung? Projektverantwortliche aus dem BMBF und dem BIBB gaben im Anschluss Impulse und präsentierten die Kernbotschaften und erste Zwischenergebnisse auslaufender Projekte. Im Anschluss erfolgte die Verleihung des diesjährigen Hermann-Schmidt-Preises, dessen Auslobung natürlich Digitalisierung zum Gegenstand hat.

Zukunftschancen durch Digitalisierung – in fünf Foren wurden am zweiten Tag unterschiedliche Perspektiven eingenommen:

  • veränderter Fachkräftebedarf an Beispielen ausgewählter Berufe
  • Medien- und IT-Kompetenz entwickeln, Digitale Medien anwenden – aber wie?
  • Berufsbildung, Digitalisierung und kleine und mittlere Unternehmen (KMU)
  • Wie stellen sich die Lernorte den Herausforderungen?
  • Was heißt Digitalisierung für die Weiterbildung?

Die Schlussrunde gehörte zunächst Auszubildenden und Ausbildern, die videojournalistische Projektarbeiten präsentierten, bevor eine Konferenzbilanz gezogen wurde.

Begleitend wurden auf einem Marktplatz an beiden Tagen Digitalisierungsprojekte zum Anfassen und Mitmachen präsentiert. Der Konferenz unmittelbar vorgeschaltet waren Exkursionen zu örtlichen Einrichtungen und Unternehmen sowie einer Berufsschule.

Impressionen