BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Online-Befragung

Wie zufrieden sind Sie mit diesem Angebot?

 

Beteiligen Sie sich an der aktuellen Online-Befragung zu den BIBB-Berufeseiten!


Berufesuche

Informationen zu Aus- und Fortbildungsberufen

Naturwerksteinmechaniker/ Naturwerksteinmechanikerin - FR Maschinenbearbeitungstechnik (Ausbildung)

Erweiterte Suche

Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Selbständiges und kundenorientiertes Durchführen der Arbeiten auf der Grundlage von technischen Unterlagen und von Arbeitsaufträgen allein, im Team und in Kooperation mit anderen Gewerken, Planen und Koordinieren der Arbeit, Einrichten von Arbeitsplätzen und Ergreifen von Maßnahmen zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie zum Umweltschutz, Prüfen der Arbeiten auf fehlerfreie Ausführung, Dokumentieren der Arbeiten, Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen, Bedienen und Instandhalten von Geräten, Maschinen und Anlagen, Fertigen von Skizzen und Zeichnungen und Anwenden von technischen Unterlagen, Auswählen von Naturwerksteinen nach fertigungstechnischen und gestalterischen Gesichtspunkten, Transportieren und Lagern von Naturwerksteinen und Hilfsstoffen, Vorbereiten von Naturwerksteinen und Hilfsstoffen, manuelles und maschinelles Bearbeiten von Naturwerksteinen, Auswählen von Werkzeugen und Maschinen, Rüsten, Bedienen und Warten von Maschinen, Maschinenwerkzeugen und Anlagen für die Steinbearbeitung, Bedienen von Meß-, Regel- und Steuerungseinrichtungen, Erkennen und Beheben von Produktionsstörungen, Zusammenfügen von Werkstücken, Bearbeiten und Behandeln von Oberflächen in verschiedenen Techniken, Ausbessern von Werkstücken, Kontrollieren der Produkte und Vorbereiten zum Versand, Bearbeiten von Naturwerksteinen mit programmierbaren Steinbearbeitungsmaschinen, Ausführen von Sonderbearbeitungstechniken, Montieren von Bauteilen.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Beschäftigungsmöglichkeiten finden Naturwerksteinmechaniker/innen der Fachrichtung Maschinenbearbeitungstechnik vor allem in Naturwerkstein- und Steinmetzbetrieben.

Hintergrund der Neuordnung (2003)

Die Verordnung über die Berufsausbildung Naturwerksteinmechaniker / Naturwerksteinmechanikerin aus dem Jahre 1997 wurde im Zusammenhang mit der Neuordnung der Berufsausbildung im Steinmetzhandwerk überarbeitet und hat u.a. eine weitere Fachrichtung erhalten. Sie berücksichtigt neben den beiden bisherigen Fachrichtungen "Maschinenbearbeitungstechnik" und "Schleiftechnik" zusätzlich die neue Fachrichtung "Steinmetztechnik". Dafür wird der Ausbildungsberuf in der Industrie zum Steinmetz / zur Steinmetzin aus dem Jahre 1975 mit dem in Kraft treten der neuen Ausbildungsverordnung am 1. August 2003 aufgehoben. Die für Facharbeiter/-innen im Steinmetzbereich aufgeführten Lerninhalte stützen sich nicht nur auf bisherige Ausbildungsinhalte, sondern orientieren sich an die für diesen Berufsbereich von den Fachexperten für notwendig erachteten Facharbeiterqualifikationen:

In diesem Zusammenhang wurde die Ausbildungsordnung nebst Ausbildungsrahmenplan und der Rahmenlehrplan für den Berufsschulunterricht überarbeitet, dabei wurden die folgenden neuen Qualifikationen in die Ausbildung aufgenommen:

Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken,
Teamfähigkeit,
Kundenberatung,
Fassadenbautechnik,
Montagetechnik.

Ferner wurden die Zwischen- und Abschlussprüfung grundlegend verändert und somit dem heutigen Standard angepasst. Dabei wurden Prüfungsinhalte für die praktische und schriftliche Prüfung entwickelt, die den Prüfungsausschüssen mehr Gestaltungsmöglichkeiten zugestehen aber auch mehr Fachkompetenz erfordern. Die in der schriftlichen Prüfung gewohnten Prüfungsfächer Technologie, Technische Mathematik und Technisches Zeichnen sind in zwei Prüfungsbereiche aufgegangen, die damit komplexe und auf die praktische Arbeitsaugabe bezogene Aufgabenstellungen gestatten. Die veränderte Abschlussprüfung berücksichtigt neue Bewertungsmaßstäbe. Der Ausbildungsrahmenplan wurde gegliedert mit Zeitrichtwertangaben, die die Lerninhalte ausweist, die bis zur Zwischenprüfung und die nach der Zwischenprüfung Gegenstand der Ausbildung sein sollen und somit der Ausbildungspraxis eine einfache Umsetzung ermöglicht.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Struktur der Ausbildung

Rechtsgrundlagen

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Berufsklassifikation nach KldB 2010

21212

Statistik

Genealogie