X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Elektroniker/ Elektronikerin - FR Energie- und Gebäudetechnik (Ausbildung)


Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Beraten von Kunden, Planen, Installieren und Inbetriebnehmen elektrischer Anlagen nach Kundenanforderungen, Installation und Konfiguration von Software, Komponenten, Geräten und Netzwerken, Prüfen elektrischer Schutzmaßnahmen und anderer Sicherheitseinrichtungen, Analysieren von Störungen in Anlagen und Beseitigen von Fehlern, Durchführen von Inspektionen und Wartungsarbeiten und Instandsetzen von Anlagen, Betreuen von Kunden und Durchführen von Serviceleistungen, Zuordnung zu Elektrofachkräften im Sinne der Unfallverhütungsvorschriften, Konzipieren von Systemen der Energieversorgung und Gebäudetechnik, Installieren von Beleuchtungsanlagen, Antrieben, Schalt-, Steuer- und Regelungseinrichtungen, dezentralen Energieversorgungsanlagen, Ersatzstromversorgungsanlagen, Empfangs- und Breitbandkommunikationsanlagen und Datennetzen, Anschließen von Telekommunikationsendgeräten und -anlagen an Fernmeldenetze, Inbetriebnehmen von energie- und gebäudetechnischen Anlagen, Installieren, Konfigurieren und Parametrieren von Gebäudeleiteinrichtungen und deren Bussystemen, Erstellen von Steuerungsprogrammen, Testen der gebäudetechnischen Systeme.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Elektroniker/-innen - Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik arbeiten hauptsächlich in Betrieben des Elektrotechnikerhandwerks, aber auch in Betrieben anderer Branchen.

Struktur der Ausbildung

Fachrichtungen

  • Automatisierungstechnik
  • Informations- und Telekommunikationstechnik
  • Energie- und Gebäudetechnik

Rechtsgrundlagen

VO Berufsausbildung zum Elektroniker und zur Elektronikerin (PDF, 7 mb)
25.07.2008 (BGBl. I S. 1413) / überführt in Dauerrecht / Ausbildungsdauer 42 Monate

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Berufliche Fortbildung

Berufsklassifikation nach KldB 2010

26212

Statistik

Genealogie