BP:
 

Informationen zu Aus- und Fortbildungsberufen

Zupfinstrumentenmacher/Zupfinstrumentenmacherin - Fachrichtungen Gitarrenbau, Harfenbau (Ausbildung)

Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit Harfenbau

Herstellen und Reparieren von Zupfinstrumenten wie historischen Harfen, Volksharfen und Konzertharfen, Entwickeln und Gestalten von Entwürfen, manuelles und maschinelles Bearbeiten von Hölzern, Metallen, Kunststoffen und anderen Werkstoffen, Fügen und Verbinden von Bauteilen, Montieren von Bauteilen von Zupfinstrumenten wie Korpus, Hals, Säulen und Mechaniken, Behandeln und Lackieren von Oberflächen, Montieren von Tonabnahmesystemen, Spielfertigmachen von Instrumente sowie Durchführen von Qualitätskontrollen, Bestimmen von Instrumenten und Unterscheiden der verschiedenen Bauweisen sowie ihrer Klangkonzeptionen, Beraten und Betreuen von Kunden, Anfertigen, Lesen und Anwenden von Skizzen, Zeichnungen und technischen Unterlagen, Einrichten von Arbeitsplätzen, Einsetzen, Warten und Pflegen von Werkzeugen und Maschinen, Kontrollieren und Optimieren von Arbeitsabläufen, Beurteilen von Qualität und Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen, Beachten von Arbeitssicherheit, Umweltschutz und rationeller Energieverwendung.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Berufliche Tätigkeitsfelder Harfenbau

Zupfinstrumentenmacher und Zupfinstrumentenmacherinnen arbeiten überwiegend in Klein- und Mittelbetrieben der Zupfinstrumentenherstellung sowie in Reparaturbetrieben.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit Gitarrenbau

Herstellen und Reparieren von Zupfinstrumenten wie akustische und elektrische Gitarren, Lauten, Zithern und Mandolinen, Entwickeln und Gestalten von Entwürfen, manuelles und maschinelles Bearbeiten von Hölzern, Metallen, Kunststoffen und anderen Werkstoffen, Fügen und Verbinden von Bauteilen, Montieren von Bauteilen von Zupfinstrumenten wie Korpus, Hals und Griffbrett, Behandeln und Lackieren von Oberflächen, Montieren von Tonabnahmesystemen, Spielfertigmachen von Instrumente sowie Durchführen von Qualitätskontrollen, Bestimmen von Instrumenten und Unterscheiden der verschiedenen Bauweisen sowie ihrer Klangkonzeptionen, Beraten und Betreuen von Kunden, Anfertigen, Lesen und Anwenden von Skizzen, Zeichnungen und technischen Unterlagen, Einrichten von Arbeitsplätzen, Einsetzen, Warten und Pflegen von Werkzeugen und Maschinen, Kontrollieren und Optimieren von Arbeitsabläufen, Beurteilen von Qualität und Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen, Beachten von Arbeitssicherheit, Umweltschutz und rationeller Energieverwendung.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Berufliche Tätigkeitsfelder Gitarrenbau

Zupfinstrumentenmacher und Zupfinstrumentenmacherinnen arbeiten überwiegend in Klein- und Mittelbetrieben der Zupfinstrumentenherstellung sowie in Reparaturbetrieben.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Bereich Ausbildungsdauer
Hw 36 Monate

Struktur der Ausbildung

Rechtsgrundlagen

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Fortbildung / Umschulung

Weiterführende Informationen

Übersicht Berufe

Systemrelevante Ausbildungsberufe

weiterlesen
Anerkannte Ausbildungsberufe

Verzeichnis der anerkannten Ausbildungsberufe 2022

weiterlesen
Ausbildungsvergütung

Gesamtübersicht über die tariflichen Ausbildungsvergütungen und weitere Informationen

weiterlesen
Übersicht Berufe

Welche Berufe gibt es?

weiterlesen
Kultusministerkonferenz (KMK)

Dokumentation der KMK über landesrechtlich geregelte Berufsabschlüsse an Berufsfachschulen

weiterlesen
Kultusministerkonferenz (KMK)

Dokumentation der KMK über landesrechtlich geregelte Berufsabschlüsse an Fachschulen

weiterlesen
Berufesuche

Ausbildungsberufe nach Jahr

weiterlesen
Berufesuche

Ausbildungsberufe nach Berufsgruppen

weiterlesen
Berufesuche

Zuständige Stellen nach § 71 ff Berufsbildungsgesetz (BBiG)

weiterlesen