X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Dezember 2015

© style-photography / Fotolia.com

51/2015 | 16.12.2015

Mehr Angebote – wachsende Passungsprobleme

Mehr Ausbildungsangebote, eine stabile Nachfrage, eine unveränderte Zahl neu abgeschlossener Ausbildungsverträge und ein erneuter Anstieg der Zahl unbesetzter Lehrstellen – das sind Ergebnisse der BIBB-Analysen zur Ausbildungsmarktentwicklung 2015.

© firstflight / Fotolia.com

50/2015 | 14.12.2015

Ausbildungsbeteiligung von Betrieben weiter stärken

In einer Befragung des BIBB-Qualifizierungspanels nennen Betriebe Gründe, warum sie ihre Ausbildungsbeteiligung in den Jahren 2011 bis 2014 zurückgefahren haben. Dabei lassen sich spezifische Muster erkennen. Wichtig ist es, Betriebe bei der Ausbildung weiter zu unterstützen.

49/2015 | 10.12.2015

Über persönliche Kontakte zum Ausbildungsplatz

Eine BIBB-Analyse zum Erfolg bei der Lehrstellensuche zeigt: Vor allem Berufspraktika und persönliche Kontakte öffnen den Weg zum Ausbildungsplatz. Rund jede/-r vierte Jugendliche fand 2014 über ein Praktikum zur Ausbildungsstelle. Unterschiede gibt es je nach Schulabschluss.

November 2015

© photographee.eu-Fotolia

48/2015 | 18.11.2015

Deutschland für digitales Zeitalter gut gerüstet – BIBB-Analyse zu IT-Berufen und IT-Kompetenzen

Deutschland ist bei den IT-Kernberufen quantitativ gut aufgestellt und wird auch den durch die Umstellung der Produktionsprozesse auf Industrie 4.0 steigenden Bedarf an Fachkräften decken können. Gleichzeitig werden in allen Berufen und Branchen die IT-Kompetenzen zunehmen.

© oneblink1 / Fotolia.com

47/2015 | 12.11.2015

Gestreckte Abschlussprüfung und „Durchstieg“ kommen gut an – BIBB evaluierte „Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel“

Die Gestreckte Abschlussprüfung, die Pflicht- und Wahlqualifikationen sowie der „Durchstieg“ von der abgeschlossenen zweijährigen Verkäuferausbildung in das 3. Ausbildungsjahr zum Einzelhandelskaufmann werden in der Branche positiv aufgenommen. Das ergab eine BIBB-Evaluation.

(von links): Maren Verfürth (BIBB), Manish Joshi (Indien), Dr. Philipp Grollmann (BIBB), Deeneaus Polk (USA), Dr. Sandra Liebscher (Forschungskoordination BIBB), Prof. Dr. Reinhold Weiß (Forschungsdirektor BIBB)

46/2015 | 05.11.2015

BIBB unterstützt junge ausländische Wissenschaftler – Bundeskanzler-Stipendiaten zu Gast

Das Interesse im Ausland am dualen System der Berufsausbildung in Deutschland ist anhaltend hoch – auch in der Forschung. Das BIBB bietet dazu Aufenthalte für Gastwissenschaftler. Zwei Stipendiaten wollen Handlungsmodelle für duale Elemente im eigenen Land erforschen.

Gruppenfoto aller Preisträger

45/2015 | 03.11.2015

Vier Modelle zur Förderung sozialer Kompetenzen erhalten „Hermann-Schmidt-Preis 2015“

Die Bedeutung der „Soft Skills“ in der beruflichen Bildung nimmt zu. Vier innovative Modelle zur Förderung sozialer Kompetenzen in der Aus- und Weiterbildung wurden daher mit dem „Hermann-Schmidt-Preis 2015“ ausgezeichnet.

Oktober 2015

Von links: Prof. Dr. Uwe Faßhauer (Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd, AGBFN-Vorstand), Dr. Stephan Abele, Dr. Sarah Forster-Heinzer, Dr. Paula Protsch, Prof. Dr. Reinhold Weiß (Bundesinstitut für Berufsbildung, AGBFN-Vorstand); nicht im Bild: Dr. K
(von links): Prof. Dr. Uwe Faßhauer (Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd, AGBFN-Vorstand), Dr. Stephan Abele, Dr. Sarah Forster-Heinzer, Dr. Paula Protsch, Prof. Dr. Reinhold Weiß (BIBB, AGBFN-Vorstand); nicht im Bild: Dr. Kathrin Brünner
© Christopher Rüther /Fachhochschule Bielefeld

44/2015 | 19.10.2015

„Friedrich-Edding-Preis“ verliehen – Vier Dissertationen zur Berufsbildungsforschung ausgezeichnet

Die Arbeitsgemeinschaft Berufsbildungsforschungsnetz (AG BFN) hat vier Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen für ihre herausragenden Dissertationen zur Berufsbildungsforschung mit dem „Friedrich-Edding-Preis 2015“ ausgezeichnet.

Leere Prduktionshalle
© _terex/ fotolia.de

43/2015 | 15.10.2015

Immer weniger Betriebe bilden aus – Anstieg unbesetzter Ausbildungsstellen eine der Hauptursachen

Die Zahl der ausbildenden Betriebe ist zwischen 2007 und 2013 um 52.000 gesunken. Ein wesentlicher Grund für diese Entwicklung ist der deutliche Anstieg unbesetzter Ausbildungs-stellen. Eine Sonderauswertung des BIBB-Qualifizierungspanels analysiert die Hintergründe.

42/2015 | 01.10.2015

„25 Jahre Deutsche Einheit – Berufsbildung Ost und West“

Der Transformationsprozess der Berufsbildung seit der Wiedervereinigung ist das Oktoberthema der BIBB-Fachzeitschrift „Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis – BWP“. Zeitzeugenaussagen und Analysen vergegenwärtigen Entwicklungen und geben Impulse für die Weiterentwicklung.

September 2015

© Robert Kneschke / fotolia.de

41/2015 | 30.09.2015

Nachhaltigkeit strukturell in beruflicher Bildung verankern – BIBB fördert neue Modellversuche

Ein neuer BIBB-Förderschwerpunkt zielt auf strukturelle, dauerhafte Verankerungen von Nachhaltigkeit ab. Es gilt, Weiterbildungskonzepte für Berufsbildungspersonal und Gestaltungslösungen für Ausbildungsstätten zu entwickeln. Anträge können ab sofort gestellt werden.

Prof. Dr. Esser, Präsident des BIBB, übergibt den GOVET Jahresbericht 2015 an Dr. Georg Schütte, Staatssekretär im BMBF.
© BMBF / Hans-Joachim Rickel

40/2015 | 24.09.2015

BIBB-Präsident Esser übergibt ersten GOVET-Jahresbericht

Eine positive Bilanz zieht der erste GOVET-Jahresbericht. „Die zahlreichen durch GOVET bearbeiteten Anfragen zeigen, dass es eine richtige und wichtige Entscheidung war, eine Zentralstelle für die internationale Berufsbildungszusammenarbeit im BIBB einzurichten", so BIBB-Präsident Esser.

© Igor Mojzes / fotolia.com

39/2015 | 24.09.2015

BIBB-Dossier zur Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Beruf

Mit der Bereitstellung aktueller Informationen über rechtliche Rahmenbedingungen, Konzepte, Analysen und bereits bestehende Beispiele guter Praxis unterstützt das BIBB die Akteure der beruflichen Bildung beim dringlichen Thema der Qualifizierung und Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen.

© Marco2811 / fotolia.com

38/2015 | 21.09.2015

Jeder vierte Azubi hat Abitur oder Fachabitur

BIBB-Analysen zeigen, dass die Zahl der Studienberechtigten unter den Auszubildenden mit neu abgeschlossenem Ausbildungsvertrag steigt. Ihr Anteil ist auf 25 % in 2013 gestiegen. Auffällig ist, dass sie sich auf wenige Berufe konzentrieren: Nahezu die Hälfte wählte einen von lediglich zehn Berufen.

August 2015

Thomas Keindorf, Präsident HWK Halle (Saale); Prof. Strackeljan, Universität Magdeburg; Prof. Esser, BIBB; Prof. Jenewein, Universität Magdeburg; Gisela Westhoff, BIBB; Prof. Heister, BIBB (v.l.n.r.)
© Handwerkskammer Halle (Saale)

37/2015 | 27.08.2015

Konzepte gegen Fachkräftemangel: Demografiekonferenz in Halle

Über 100 Akteure der Berufsbildung folgten der gemeinsamen Einladung des BIBB mit der Handwerkskammer Halle und der Universität Magdeburg. Zentrale Themen: Heterogenität als Chance und Projekte zur Fachkräftesicherung.

© Wittenbröker / BIBB

36/2015 | 20.08.2015

Hohe Aufgeschlossenheit bei Betrieben – schwierige Kontaktaufnahme

Betriebe stehen der Ausbildung von Studienaussteigern aufgeschlossen gegenüber, drei von vier Unternehmen sind grundsätzlich dazu bereit. Laut einer BIBB-Betriebsbefragung sehen sie es jedoch als „schwierig“ an, mit Studienaussteigern überhaupt in Kontakt zu kommen.

© BBF

35/2015 | 05.08.2015

Gespritzt oder geschleudert? – Betonprofis kennen sich aus

Beton ist nicht gleich Beton. Er wird in seinen unterschiedlichen Arten zu Gleisschwellen, Brückensockeln, Säulen oder im Hausbau verarbeitet. Die modernisierte Ausbildungsordnung zum/zur Betonfertigteilbauer/-in ist mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres in Kraft getreten.

Verlegung von Winkelstufen aus Betonwerkstein
© ZDB

34/2015 | 04.08.2015

Viel mehr als nur Werksteine bearbeiten - Ausbildung für Werksteinhersteller/-innen modernisiert

Filigrane Engel aus Naturwerkstein, wuchtige Brückenelemente aus Betonwerkstein oder individuelle Terrazzoböden – Werksteinhersteller/-innen beherrschen den Umgang mit Natur- und Betonwerksteinen sowie Werksteinen aus künstlichen Materialien. Die Ausbildungsordnung ist am 1.8. in Kraft getreten.

Juli 2015

Auftragen des Geigenlackes
© Christian Arnold/geigen-arnold.de

33/2015 | 30.07.2015

Mit Perfektion zum „guten Ton“ – Ausbildung für Geigenbauer/-innen modernisiert

Für Geigenbauer/-innen stehen neben dem handwerklichen Instrumentenbau auch Reparieren und Kalkulieren, Kundengespräche und Verkauf im Vordergrund. Die Neuordnung des traditionsreichen Berufs für geduldige Perfektionisten mit sehr gutem Gehör tritt zum 1. August in Kraft.

Orthopädieschuhmacher fertigen Einlagen an
©Karl Frohnhäuser GmbH/Anastasia Anastasiadou

32/2015 | 29.07.2015

Besser zu Fuß mit orthopädischen Schuhen

Um kranken oder verletzten Füßen Halt zu geben oder Fehlbildungen auszugleichen, verbinden Orthopädieschuhmacher/-innen höchste handwerkliche Tradition mit moderner Technik und medizinischem Wissen. Die Ausbildungsordnung wurde modernisiert; die Neuregelung tritt zum 1. August in Kraft.

© BIBB / Bretschneider

31/2015 | 23.07.2015

Kerzenhersteller und Wachsbildner – traditionsreicher Beruf in neuem Licht

Der Beruf „Kerzenhersteller/-in und Wachsbildner/-in“ ist modernisiert worden – mit Blick auf technologische Weiterentwicklungen und die wachsende Bedeutung individueller Kundenanforderungen bei der Herstellung von Kerzen, Reliefs und Skulpturen.

© BIBB/Carmelo Trainito

30/2015 | 22.07.2015

Start ins neue Ausbildungsjahr mit 17 modernisierten Ausbildungsberufen

Vom „Automatenfachmann“ bis zum „Werksteinhersteller“ – mit 17 modernisierten dualen Ausbildungsberufen beginnt am 1. August das neue Ausbildungsjahr. „Die hohe Zahl modernisierter Berufe zeigt, wie dynamisch und flexibel das duale Ausbildungssystem ist“, so BIBB-Präsident Esser.

© Dr. Thomas Schröer

29/2015 | 17.07.2015

Mit viel Geschick von der Rohhaut zum Leder – Vom „Gerber“ zur „Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik“

Aus dem Traditionsberuf „Gerber/Gerberin“ wird die „Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik“. Die modernisierte Ausbildungsordnung, die erhöhte Qualitäts- und Umweltanforderungen berücksichtigt, tritt am 1. August in Kraft.

Studenten in einer Vorlesung
© kasto / fotolia.com

28/2015 | 16.07.2015

BIBB intensiviert Vernetzung mit Hochschulen – Kooperationsvertrag mit FernUni Hagen unterzeichnet

Das BIBB verstärkt seine Zusammenarbeit mit den Hochschulen in Deutschland. Mit der FernUniversität Hagen wurde eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Den Schwerpunkt der Zusammenarbeit bilden die Themen „Akademisierung der Berufsbildung“ und „Qualifizierung des Ausbildungspersonals“.

Automatenfachleute betreuen die unterschiedlichsten Automatentypen
© AWI Automaten-Wirtschaftsverbände-Info GmbH

27/2015 | 14.07.2015

Auf Knopfdruck: Wer sorgt für Geld, Getränke und Tickets? – Ausbildung in Automatenwirtschaft modernisiert

Für die vielen Automaten, die unser tägliches Leben begleiten, braucht es zeitgemäß ausgebildete Fachleute. Die vielseitigere, auf alle Automatentypen anwendbare neue Ausbildungsordnung tritt am 1. August in Kraft.

© Gina Sanders / fotolia.com

26/2015 | 09.07.2015

Mit neuen Kompetenzen durch den Paragrafen-Dschungel – Ausbildung in Rechtsberufen

Eine grundlegende Novellierung der „ReNoPat“-Berufe (Rechtsanwalts-, Notar-, Patentanwalts- sowie Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte) greift aktuelle Entwicklungen und moderne Standards auf. Die Neuregelungen treten zum 1. August in Kraft.

Modeberufe
Textil- und Modenäher/-innen fertigen Bekleidungsstücke für alle Lebenslagen
© Gesamtverband textil+mode/Go Textile!, Berlin

25/2015 | 07.07.2015

Welche Leute machen Kleider? – Zwei Bekleidungsberufe im neuen Gewand

Kleider und Feuerwehranzüge, Schals und Rucksäcke – „Textil- und Modenäher/-innen“ und „Textil- und Modeschneider/-innen“ fertigen modische, klassische und funktionelle Bekleidung und textile Artikel. Die beiden zwei- bzw. dreijährigen Ausbildungsberufe wurden auf den neuesten Stand gebracht.

24/2015 | 02.07.2015

Präsident Esser: „Duales System weiterentwickeln“

Die berufliche Bildung muss sich unter veränderten Rahmenbedingungen vielfältig bewähren. Über Analysen, Daten und Impulse zur Weiterentwicklung der beruflichen Bildung informiert der Jahresbericht 2014 des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Juni 2015

IT-Berufe: Eine junge Frau arbeitet an einem Schaltschrank
© WavebreakmediaMicro / fotolia.com

23/2015 | 24.06.2015

IT-Berufe auf dem Prüfstand - BIBB startet neues Projekt

Das BIBB prüft eine Modernisierung der vier dualen IT-Berufe Fachinformatiker/-in, IT-System-Elektroniker/-in, IT-System-Kaufleute sowie Informatikkaufleute. Ergebnisse der Voruntersuchung sollen bis Herbst 2016 vorliegen.

© BIBB/ES

22/2015 | 18.06.2015

Bildungsabschluss bestimmt Erwartungen der Jugendlichen an Qualität ihrer Ausbildung

Dies ist ein Ergebnis einer aktuellen Befragung von mehr als 500 angehenden Mechatronikern/Mechatronikerinnen durch das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

Kinder im Kindergarten, betreut von einer Erzieherin
© Robert Kneschke / fotolia.com

21/2015 | 17.06.2015

Mehr Auszubildende in Gesundheits-, Erziehungs- und Sozialberufen - BIBB untersucht (vollzeit-)schulische Ausbildungsgänge

Rund 360.000 Schüler/-innen absolvieren eine berufliche Ausbildung im Bereich der Gesundheits-, Erziehungs- und Sozialberufe. Eine BIBB-Studie weist kontinuierlich steigende Schüler/-innenzahlen in diesem Bereich und rückläufige Zahlen in den übrigen vollzeitschulischen Ausbildungsgängen nach.

Logo Diversity-Tag

20/2015 | 08.06.2015

Vielfalt nutzen in der beruflichen Bildung

„Gerade in der beruflichen Bildung ist Vielfalt von entscheidender Bedeutung für die Fachkräftesicherung. Es gilt, alle Potenziale zu nutzen“, betont BIBB-Präsident Esser aus Anlass des Diversity-Tages am 9. Juni.

Mai 2015

© HDH

19/2015 | 29.05.2015

Holzmechaniker/-innen rüsten sich für die Zukunft

Weit mehr als Säge und Schleifpapier: Neue Technologien der elektronischen Steuerung und Montage in der Holzverarbeitung für Innenausbauten verändern ebenso wie gestiegene Ansprüche bei individuellen Aufträgen den Ausbildungsberuf für Holzmechaniker/-innen.

© Tyler Olson / fotolia.com

18/2015 | 12.05.2015

Wettbewerb um Hermann-Schmidt-Preis 2015

Mit dem „Hermann-Schmidt-Preis“ werden Projekte und Initiativen ausgezeichnet, die innovative, beispielhafte und bewährte betriebliche Modelle zur Förderung sozialer Kompetenzen in der beruflichen Bildung entwickelt haben.

April 2015

© ES / BIBB

17/2015 | 21.04.2015

Hohe Berufsbindung bei jungen Erwerbstätigen – BIBB-Analyse zum Berufswechsel nach der Ausbildung

Mehr als die Hälfte der 18- bis 24-jährigen Erwerbstätigen mit dualer Berufsausbildung arbeiten im erlernten Beruf. Der Anteil vollständiger Berufswechsler steigt mit der seit Ausbildungsabschluss verstrichenen Zeit an.

© ES / BIBB

16/2015 | 15.04.2015

BIBB-Hauptausschuss veröffentlicht Stellungnahme zum Berufsbildungsbericht 2015

BIBB-Hauptausschuss verabschiedet einstimmig Stellungnahme zum Berufsbildungsbericht 2015 und würdigt diesen als „einen guten Überblick über die bildungspolitischen Ansätze der Bundesregierung“.

Cover Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2015
© ES / BIBB

15/2015 | 15.04.2015

BIBB-Datenreport 2015: Ausbildungs-Mismatch heute – Fachkräfteengpässe morgen und übermorgen

Passungsprobleme kennzeichnen zunehmend den Ausbildungsmarkt. Ausbildungsinteressierte und spezielle Bewerbergruppen sollten gezielter angesprochen werden, um künftige Fachkräfteengpässe zu verringern.

Prof. Dr. Esser am Rednerpult
© Roland Niepaul / Volkswagen

14/2015 | 15.04.2015

Schulen und Betriebe im Wandel

„Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist die zentrale Herausforderung für die allgemeine und die berufliche Bildung“. Das erklärte BIBB-Präsident Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser auf einer Tagung in Hannover.

© jörn buchheim / fotolia.com

13/2015 | 14.04.2015

Bei technischen Berufen drohen im Jahr 2030 flächendeckende Fachkräfteengpässe

Im Bereich der technischen Berufe kommt es bis zum Jahr 2030 zu Fachkräfteengpässen in allen Regionen Deutschlands. Dies zeigen erstmals regionale Ergebnisse der BIBB-/IAB-Qualifikations- und Berufsfeldprojektionen.

März 2015

12/2015 | 31.03.2015

Interesse an deutscher Berufsbildung aus über 100 Staaten

Die duale Berufsausbildung in Deutschland weckt weiterhin großes Interesse im Ausland. Allein im ersten Quartal 2015 wurden Zugriffe aus 106 Staaten auf die Internetseite der Zentralstelle der Bundesregierung für internationale Berufsbildungskooperation (GOVET) im BIBB registriert.

Labor für Großschadensereignisse/IRG/FH Köln

11/2015 | 26.03.2015

Spielend üben für den Berufsalltag – BIBB-Multimedia-Publikation „Planspiele“

Lernspiele sind in der beruflichen Bildung ein „Renner“. Mit der um „Serious Games“ erweiterten, aktualisierten Veröffentlichung lassen sich „Ernstfälle“ des späteren Berufsalltags simulieren und trainieren.

© Stefan Kühne

10/2015 | 17.03.2015

Zukunft gestalten mit Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung

Berufliche Bildung spielt eine entscheidende Rolle auf dem Weg zu nachhaltiger Entwicklung. Mehr als 150 Akteure aus allen Bereichen der Berufsbildung diskutieren „Perspektiven und Strategien 2015+“.

09/2015 | 11.03.2015

In Elektro- und Versorgungsberufen droht dramatischer Fachkräfteengpass

In den Elektro- und Versorgungsberufen droht ein dramatischer Fachkräfteengpass. Laut einer Sonderauswertung des BIBB werden bis zum Jahr 2030 allein in diesen beiden Berufsfeldern rund 760.000 Erwerbspersonen fehlen.

Gärtnerei-Azubi bei der Arbeit
© Martina Kuhn

08/2015 | 10.03.2015

Ausbilden: Für Betriebe eine Investition, die sich auszahlt!

Betriebe investieren in hohem Umfang in die Ausbildung ihres Fachkräftenachwuchses. Diese Investitionen zahlen sich insbesondere bei Übernahme der Auszubildenden aus, wie eine repräsentative BIBB-Erhebung zeigt.

Studenten in Hörsaal
© Monkey Business / fotolia.com

07/2015 | 05.03.2015

Viel Dynamik bei dualen Studienangeboten

Duale Studiengänge sind nicht nur weiterhin „in“, das Angebot wird auch immer vielfältiger. Die BIBB-Datenbank „AusbildungPlus“ verzeichnet aktuell 1.505 duale Studiengänge für die Erstausbildung mit rund 95.000 Studierenden.

Februar 2015

06/2015 | 27.02.2015

Praxiserprobte Instrumente für eine hochwertige Berufsausbildung

Ein neuer BIBB-Leitfaden unterstützt vor allem kleine und mittlere Unternehmen mit praxiserprobten Ansätzen, um neue Wege der Qualitätsentwicklung in der Berufsausbildung einzuführen und weiterzuentwickeln.

Foto Büroberufe
© Fotolia - contrastwerkstatt

05/2015 | 17.02.2015

Neue Ausbildungsverträge: Mehr als ein Drittel in nur zehn Berufen

Neuer Spitzenreiter in der Rangliste der Ausbildungsberufe nach Neuabschlüssen ist 2014 der Beruf Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement. Mehr als 29.100 Jugendliche haben zum Stichtag 30. September bundesweit in diesem Beruf einen neuen Ausbildungsvertrag unterschrieben.

Januar 2015

BIBB-Messestand auf der Didacta 2014

04/2015 | 28.01.2015

Berufsbildung „live und zum Anfassen“ – Das BIBB auf der „didacta 2015“

Aktuelle Themen der beruflichen Bildung präsentiert das BIBB an seinem Messestand auf der didacta vom 24. bis 28. Februar in Hannover. Das Forum „Berufliche Bildung“ bietet „live“ praktische Anregungen und Tipps in Interviews, Podiumsdiskussionen, Workshops und persönlichen Gesprächen.

Logo wbmonitor

03/2015 | 22.01.2015

Weiterbildungsbranche weiter im Aufwind

Die positive wirtschaftliche Entwicklung der Weiterbildungsbranche hält an. Der „wbmonitor-Klimawert“ lag 2014 – auf einer Skala von -100 bis +100 – bei +41. Er ist damit gegenüber dem Vorjahr um 13 Punkte gestiegen.

© Monkey Business / fotolia.com

02/2015 | 15.01.2015

Die praktische Seite der Berufsorientierung

Das „Erproben“ in Werkstätten und Betrieben stärkt entscheidend die Berufswahlkompetenzen Jugendlicher. Der Sammelband zeigt erfolgreiche Beispiele und will die systematische Organisation der Praxiserfahrungen voranbringen.

© Fotolia/Romolo Tavani

01/2015 | 07.01.2015

Ausbildungsvergütungen: Azubis haben erneut deutlich mehr im Portemonnaie

Die tariflichen Ausbildungsvergütungen sind 2014 zum dritten Mal in Folge kräftig gestiegen. Durchschnittlich hat jeder Azubi in Deutschland 795 Euro brutto pro Monat im Portemonnaie (+ 4,5 % gegenüber 2013).