BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Informationen zu Aus- und Fortbildungsberufen

Tierwirt/ Tierwirtin - FR Schäferei (Ausbildung)

Erweiterte Suche

Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Erzeugen und Vermarkten von Schafen und Schafprodukten unter Beachtung berufsspezifischer Regelungen und Qualitätsstandards, Mitwirken bei der Reproduktion und Aufzucht des Schafbestandes, art- und bedarfsgerechtes Füttern der Schafe und Ermitteln die Leistung der Schafe, Versorgen und Halten der Schafe und Anwenden betriebsspezifischer Haltungssysteme und -techniken, Reinigen, Desinfizieren und Instandhaltung der Schafunterkünfte, Durchführen von Maßnahmen zur Gesundheitsprophylaxe und Versorgen kranker Schafe nach ärztlicher Anweisung und unter Einhaltung von Hygienevorschriften, Auswählen der Böcke, Durchführen von Belegung von Mutterschafen, Leisten von Geburtshilfe und Versorgen von Lamm und Muttertier, Scheren, Melken und Schlachten von Schafen, Durchführen von Maßnahmen zur Förderung und zum Erhalt der Woll- und Fleischqualität, Halten von Herdengebrauchshunden und Einsetzen an Schafherden, Durchführen von Maßnahmen zur Natur- und Landschaftspflege, selbständiges Durchführen der Arbeiten auf der Grundlage von Arbeitsaufträgen oder Plänen allein oder im Team und Beachtung betriebswirtschaftlicher und rechtlicher Grundlagen sowie des Verbraucher-, Umwelt- und Tierschutzes, Planen und Dokumentieren der Arbeit, Festlegen der Arbeitsschritte, Ergreifen von Maßnahmen zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz bei der Arbeit und Kontrollieren und Bewerten der Arbeitsergebnisse, Durchführen qualitätssichernder Maßnahmen, Anwenden von Kommunikations- und Informationstechniken betriebsintern und im Umgang mit Kunden, Einsetzen von Maschinen, Geräten und Betriebsmitteln und Nutzen der Betriebseinrichtungen, Pflege, Wartung und Instandhaltung von Maschinen, Geräten und Betriebseinrichtungen.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Tierwirte / Tierwirtinnen arbeiten in Betrieben der Tierproduktion, agrarwirtschaftlichen Verbänden und Institutionen, in Tierkliniken und Labors, in landwirtschaftlichen Ausbildungsstätten, im Agrarhandel sowie in der Agrarverwaltung.

Hintergrund der Neuordnung (2005 )

Mit der Novellierung des Ausbildungsberufes Tierwirt / Tierwirtin änderte sich die Ausbildungsstruktur des Berufes, die Zuordnung zum Berufsfeld Agrarwirtschaft blieb jedoch erhalten. Bei der Ausbildungsverordnung von 1976 erfolgte die Ausbildung nach den Schwerpunkten Rinderhaltung, Schweinehaltung, Schafhaltung, Geflügelhaltung, Pelztierhaltung und Bienenhaltung. Nach der neuen Verordnung erfolgt im dritten Ausbildungsjahr eine Differenzierung in die Fachrichtungen Rinderhaltung, Schweinehaltung, Geflügelhaltung, Schäferei und Imkerei. Der ehemalige Schwerpunkt Pelztierhaltung findet keinen Eingang in die neue Verordnung. Die Differenzierung in Fachrichtungen gewährleistet im dritten Ausbildungsjahr für jede Fachrichtung die Vermittlung von spezifischen Ausbildungsinhalten. Dadurch wurde den Erfordernissen stark spezialisierter und differenzierter Betriebe in der Tierproduktion Rechnung getragen. Bei der Abschlussprüfung wird jeweils in den einzelnen Fachrichtungen geprüft. Die Fachrichtungsbezeichnung wird im Abschlusszeugnis explizit aufgeführt.

vollständigen Text anzeigen langen Text ausblenden

Struktur der Ausbildung

Rechtsgrundlagen

Rahmenlehrplan

Zeugniserläuterungen

Fortbildung / Umschulung

Berufsklassifikation nach KldB 2010

11212

Statistik

Genealogie