Alles digital? – Sagen Sie uns Ihre Meinung!

BIBB startet Befragung zu ausgewählten Ausbildungsberufen

© beeboys - fotolia.de

Automatisierte Lagersysteme überwachen statt Gabelstapler fahren, 3D-Scan statt Gipsabdruck -  der technologische Fortschritt und die Digitalisierung verändern die Arbeitswelt und die Ausbildungsberufe ändern sich mit. Was genau diese Veränderungen für Arbeit und Ausbildung bedeuten, will eine Online-Befragung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) an ausgewählten Berufen ermitteln.

Die veränderten Anforderungen an die Qualifikationen der Fachkräfte frühzeitig erkennen sowie die quantitativen und qualitativen Auswirkungen erfassen und abzuschätzen – dies sind Ziele der gemeinsamen Initiative „Berufsbildung 4.0“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem BIBB. Ein sogenanntes „Berufe-Screening“ soll die Auswirkungen der Digitalisierung auf ausgewählte Ausbildungsberufe aufzeigen. In diesem Rahmen hat das BIBB nun die Online-Befragung „Fachkräftequalifikationen und Kompetenzen für die digitalisierte Arbeit von morgen“ gestartet. Fachkräfte, Vorgesetzte von Fachkräften und das Ausbildungspersonal sind eingeladen, ihre Erfahrungen zur Digitalisierung von Arbeit und Ausbildung in den folgenden 15 Ausbildungsberufen zu teilen:

  • Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
  • Industriekaufmann/-frau
  • Fachkraft für Abwassertechnik
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Fachlagerist
  • Fachkraft Agrarservice
  • Land- und Baumaschinenmechatroniker/-in
  • Landwirt/-in
  • Maschinen- und Anlagenführer/-in Schwerpunkt Lebensmitteltechnik
  • Maschinen- und Anlagenführer/-in Schwerpunkte Textiltechnik und Textilveredelung
  • Mediengestalter/-in Bild und Ton
  • Mediengestalter/-in Digital und Print
  • Orthopädietechnik-Mechaniker/-in
  • Straßenbauer/-in
  • Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff und Kautschuktechnik

Ihre Einschätzungen und Meinungen helfen, einen umfassenden Überblick über die Veränderungen von Berufen durch den digitalen Wandel zu gewinnen und Schlussfolgerungen für die künftige Gestaltung der Aus- und Weiterbildung zu ziehen. Wir würden uns freuen, wenn Sie als Expertin oder Experte für den jeweiligen Beruf an der Umfrage teilnehmen.

Die Befragung ist ab sofort bis zum 23. April 2018 im Internet freigeschaltet. Die Beantwortung der Fragen nimmt etwa 10 bis 15 Minuten in Anspruch.

Hier geht’s zur Umfrage „Fachkräftequalifikationen und Kompetenzen für die digitalisierte Arbeit von morgen “

Eine Übersicht der Projekte innerhalb der gemeinsamen BMBF/BIBB-Initiative „Berufsbildung 4.0“ finden Sie im Internetangebot des BIBB unter www.bibb.de/de/49603.php

Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.