Berufsbildung 4.0 – Fachkräftequalifikationen und Kompetenzen für die digitalisierte Arbeit von morgen:

Der Ausbildungsberuf „Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik“ im Screening; Heft-Nr.: 210

Berufsbildung 4.0 – Fachkräftequalifikationen und Kompetenzen für die digitalisierte Arbeit von morgen:
Authors: Conein, Stephanie
Series Academic Discussion Papers
Date 2020

Digitale Technologien finden sich auch an den Arbeitsplätzen der Kunststoff- und Kautschukverarbeitung. Vor allem die Materialdisposition, Produktionsüberwachung und -steuerung sowie das Auftragsmanagement haben sich dadurch verändert, was sich auch auf die Tätigkeiten des Verfahrensmechanikers/der Verfahrensmechanikerin für Kunststoff- und Kautschuktechnik (VKUK) auswirkt. Körperliche Arbeit nah am Produkt nimmt ab und wird ersetzt durch kognitive Tätigkeiten. Es sind daher neue Kompetenzen erforderlich, um die berufliche Handlungsfähigkeit zu erhalten. Diese sind neben den personalen/sozialen Kompetenzen vor allem Prozesswissen und der sichere Umgang mit Daten. Durch die offene und technikneutrale Formulierung der Ausbildungsordnung kann eine Vermittlung dieser Kompetenzen derzeit noch erfolgen. Der Beruf sollte jedoch weiter engmaschig beobachtet werden, weil abzusehen ist, dass er vor weiteren, tiefgreifenden Veränderungen (neue Produktionsverfahren) steht, welche Auswirkungen auf die Weiterentwicklung des Berufsbildes (Polarisierung) und/oder auf die Zielgruppe der möglichen Auszubildenden haben.

Note: "Wissenschaftliche Diskussionspapiere" (Academic Research Discussion Papers) are published by the president of the Federal Institute for Vocational Education and Training (BIBB). They are published under the respective author's name and reflect the author's opinion and not necessarily the publisher's opinion. They are protected by copyright. Their publication aims to foster discussion in professional circles.

Publication as Download (PDF, 1.9 MB)

Order publication: Price: €29.90

add to cart