X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Open Access

Illustration: Laptop und ein Icon (geöffnetes Schloss)

Open Access hat in den vergangenen Jahren im wissenschaftlichen Bereich als Publikationsmodell einen enormen Bedeutungszuwachs erfahren. Das BIBB hat sich zum Ziel gesetzt, die Verbreitung von Ergebnissen der Berufsbildungsforschung im Sinne von Open Access zu unterstützen. Hier haben wir einführende Informationen zu Open Access für Sie zusammengestellt.

Das Grundprinzip von Open Access besteht darin, (wissenschaftliche) Literatur kostenlos sowie möglichst frei von technischen und rechtlichen Barrieren im Internet zugänglich zu machen. Dies gilt insbesondere dann, wenn es sich um Ergebnisse öffentlich finanzierter Forschung handelt.  Ein wesentliches Ziel von Open Access ist die Maximierung  der Verbreitung wissenschaftlicher Informationen.

Vorteile von Open Access

Einige gute Gründe die für Open Access sprechen, sind

  • die Beschleunigung des Veröffentlichungsvorgangs;
  • die erhöhte Sichtbarkeit und Zitierhäufigkeit von Dokumenten;
  • ungehinderter und kostenfreier Zugang zu aktuellen Forschungsergebnissen;
  • langfristige Verfügbarkeit und gute Auffindbarkeit über Suchmaschinen und Nachweisdienste.

Open-Access-Strategien

Beim Open-Access-Publizieren werden zwei Veröffentlichungswege unterschieden: der goldene Weg und der grüne Weg.

Der goldene Weg bezeichnet die Erstveröffentlichung wissenschaftlicher Artikel in Open-Access-Zeitschriften, die Veröffentlichung von Open-Access-Monografien oder auch Beiträgen in Open Access erscheinenden Sammelbänden. Die im goldenen Weg publizierten Werke stehen sofort mit der Veröffentlichung kostenlos im Internet zur Verfügung.

Der grüne Weg bezeichnet die kostenfreie Zugänglichmachung eines bereits gedruckt erschienenen Werkes im Internet.  Dies geschieht entweder zeitgleich mit der Veröffentlichung des gedruckten Werkes oder zeitverzögert nach Ablauf einer vom Verlag festgeschriebenen Sperrfrist.

Open-Access-Zeitschriften

Bei Open-Access-Zeitschriften handelt es sich um Zeitschriften, deren Artikel sofort mit dem Erscheinen der Zeitschrift kostenlos und frei von weiteren Einschränkungen verfügbar sind. Eine umfangreiche Übersicht über Open-Access-Zeitschriften bietet das Directory of Open Access Journals (DOAJ). Die für das Feld der Berufsbildungsforschung relevanten Open-Access-Zeitschriften sind in unserem Zeitschrifteninhaltsdienst aufgelistet und entsprechend gekennzeichnet.

Rechtliche Rahmenbedingungen

Um Publikationen nach dem Open-Access-Prinzip frei zugänglich und nutzbar machen zu können, bedarf es möglichst offener Publikationslizenzen, sogenannten Open-Content-Lizenzen. Diese regeln die Open-Access-Rechte und legen fest, was die Nutzerinnen und Nutzer, über das kostenlose Lesen hinaus, mit den Dokumenten tun dürfen. Die Rechteinhaber können mittels einer solchen Lizenz selbst bestimmen, welche Nutzungsrechte sie den Nutzerinnen und Nutzern einräumen möchten und ihnen somit die freie Nach- und Weiternutzung, Vervielfältigung, Verbreitung oder auch Veränderung der Dokumente erlauben.  Die bekanntesten Open-Content-Lizenzen, die auch am BIBB eingesetzt werden,  sind die Creative Commons Lizenzen. Sollen Publikationen über den grünen Weg des Open Access, also als Zweitveröffentlichungen, zugänglich gemacht werden, ist im Vorfeld zu prüfen, ob dem jeweiligen Verlag als Rechteinhaber ein ausschließliches Nutzungsrecht eingeräumt worden ist.

Open Access im BIBB

Das BIBB hat sich zum Ziel gesetzt, die kosten- und barrierefreie Verbreitung von Ergebnissen der Berufsbildungsforschung im Sinne des Open Access zu unterstützen. Aus diesem Grund hat das BIBB im März 2011 eine Open Access Policy verabschiedet sowie am 01.05.2014 die Berliner Erklärung über den öffentlichen Zugang zu Wissen unterzeichnet. Zudem unterstützt das BIBB die Initiative Open Access 2020 der Max Planck Gesellschaft, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Mehrheit der heute per Subskription erscheinenden wissenschaftlichen Fachzeitschriften auf das Publizieren per Open Access umzustellen.

In Umsetzung der Open Access Policy werden inzwischen eine Reihe von BIBB-Publikationen unmittelbar im Sinne von Open Access unter der CC-Lizenz 3.0 bzw. 4.0 veröffentlicht. Artikel der vom BIBB herausgegebenen Zeitschrift BWP werden nach einer Sperrfrist von 12 Monaten Open Access zur Verfügung gestellt.

Open-Access-Publikationen des BIBB

  • Informationen über das BIBB

    Unter Informationen über das BIBB finden Sie kostenlose Publikationen zum Institut wie z.B. den Jahresbericht, das Veröffentlichungsverzeichnis, Checklisten, Infobroschüren etc.

  • BIBB-FDZ Daten- und Methodenberichte

    In der Reihe BIBB-FDZ Daten- und Methodenberichte werden Datensatzbeschreibungen und Methodenliteratur zu Daten der Berufsbildungsforschung veröffentlicht. Die Reihe richtet sich insbesondere an Wissenschaftler, die an der Sekundäranalyse von BIBB-Mikrodaten interessiert sind.

  • BIBB-Datenreport

    Der BIBB-Datenreport mit umfassenden Informationen und Analysen zur Entwicklung der beruflichen Bildung in Deutschland ergänzt den jährlichen Berufsbildungsbericht des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Der BIBB-Datenreport gilt als Standardwerk zur beruflichen Bildung in Deutschland.

  • BIBB Report

    Mit dem Informationsdienst BIBB Report greift das BIBB berufsbildungspolitische Themen auf, um sich mit vertiefenden Daten, Fakten und Analysen zu aktuellen Fragestellungen der Berufsbildung zu positionieren. Prioritäre Zielgruppen sind Entscheidungsträger/-innen und Multiplikatoren in Politik, Wirtschaft, Verbänden, Sozialparteien, Wissenschaft und Medien.  

  • Wissenschaftliche Diskussionspapiere

    Mit dieser Schriftenreihe stellt das BIBB der wissenschaftlichen Fachöffentlichkeit aktuelle Daten, Fakten oder valide (Teil-)Ergebnisse von Studien und Evaluationen zur Verfügung. Die Wissenschaftlichen Diskussionspapiere erscheinen ausschließlich kostenlos/open access als online-Publikationen. 

1.0.530 - Open Access in der Berufsbildungsforschung

Laufzeit I-18 bis II-20

Open Access in Deutschland. Die Strategie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Berlin, 2016
Weiterlesen

 

Positionen zur Schaffung eines wissenschaftsadäquaten Open-Access-Publikationsmarktes. Positionspapier der Ad-hoc-AG Open-Access-Gold im Rahmen der Schwerpunktinitiative „Digitale Information“ der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen. Potsdam, 2015
Weiterlesen

 

Informationsbroschüre zu Open Access der Arbeitsgruppe Open Access in der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisation. Potsdam, 2009
Weiterlesen

Aktuelle Beiträge

Konsequent „offen“ – BIBB unterstützt freien Zugang zu wissenschaftlicher Literatur
© Momius - fotolia.de

Donnerstag, 18. Januar 2018

Konsequent „offen“ – BIBB unterstützt freien Zugang zu wissenschaftlicher Literatur

Das BIBB setzt das „Open-Access-Modell“ konsequent um. Alle Fachpublikationen ab dem Erscheinungsjahr 2018 können ab sofort kostenfrei im zitierfreundlichen PDF-Format im BIBB-Internetangebot heruntergeladen werden („Goldener Weg“).

 OER-Festival 2017 in Berlin
Tilman Vogler, CC BY 4.0

Dienstag, 12. Dezember 2017

OER-Festival 2017 in Berlin

Das Festival war der krönende Abschluss eines sehr aktiven und erfolgreichen Jahres rund um Open Educational Resources im deutschsprachigen Raum. Es diente dazu, den Austausch untereinander und die Sichtbarkeit der OER-Community weiter voranzutreiben.

Das Bundesinstitut für Berufsbildung ist assoziiertes Mitglied im Leibniz-Forschungsverbund Science 2.0

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Das Bundesinstitut für Berufsbildung ist assoziiertes Mitglied im Leibniz-Forschungsverbund Science 2.0

Im Rahmen der Mitgliederversammlung im November 2017 wurde das BIBB als assoziiertes Mitglied in den Leibniz-Forschungsverbund Science 2.0 aufgenommen.

Dem gesellschaftlichen Impact der Wissenschaft auf der Spur oder was messen Altmetrics?
Dr. Martina Franzen (WZB); Dr. Bodo Rödel (BIBB)

Dienstag, 24. Oktober 2017

Dem gesellschaftlichen Impact der Wissenschaft auf der Spur oder was messen Altmetrics?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "BIBB-Kolloquien zur Berufsbildungsforschung" referierte Dr. Martina Franzen vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung am 23. Oktober 2017 im BIBB zum Thema Altmetrics - ein Kunstwort für alternative Metriken.

Zweiter UNESCO-Weltkongress zu OER verabschiedet neuen Aktionsplan

Montag, 9. Oktober 2017

Zweiter UNESCO-Weltkongress zu OER verabschiedet neuen Aktionsplan

Der zweite UNESCO-Weltkongress zu offenen Bildungsmaterialien (OER) fand vom 18. bis 20.09.2017 in Ljubljana, Slowenien statt. Zu den deutschen Teilnehmern gehörten auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von OERinfo, der zentralen Informationsplattform zu OER in allen Bildungsbereichen.

Das OERinfo Web-Portal geht ans Netz
© Rawpixel.com - fotolia.de

Freitag, 8. September 2017

Das OERinfo Web-Portal geht ans Netz

Die Website der Informationsstelle OERinfo ist fertiggestellt. Anhand multimedial aufbereiteter Informationen gibt der neue Auftritt einen umfassenden Einblick in den aktuellen Stand der Entwicklung von offenen Bildungsmaterialien. Das BIBB ist am Aufbau des zentralen Web-Portals beteiligt.