BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Auftaktveranstaltung „Berufsbildung im Spannungsfeld Künstlicher Intelligenz und Digitalisierung“ ausgebucht

Gemeinsame Auftaktveranstaltung des ABB-Ausbildungszentrums und des BIBB am 29./30.Oktober 2019 in Berlin

Wie wirkt sich die Digitalisierung auf Arbeitsplätze und Berufe auf und welche Qualifikationen und Kompetenzen sind zukünftig in einer digitalisierten Arbeitswelt gefordert? Diesen Fragen geht das Bundesinstitut für Berufsbildung in seiner neuen Veranstaltungsreihe „Digitalisierung der Arbeits- und Berufewelt - Umsetzungsbeispiele aus der Praxis“ nach. Damit soll der Dialog zur Gestaltung und Umsetzung einer Berufsbildung 4.0 zwischen Akteuren, Multiplikatoren und Interessierten aus Bildung, Wissenschaft und Politik gefördert werden.

Auftaktveranstaltung „Berufsbildung im Spannungsfeld Künstlicher Intelligenz und Digitalisierung“ ausgebucht

Zusammen mit dem ABB-Ausbildungszentrum lädt das BIBB am 29./30.10.2019 zur Auftaktveranstaltung „Berufsbildung im Spannungsfeld Künstlicher Intelligenz und Digitalisierung“ direkt auf den Shopfloor ein.

Schwerpunkte der Veranstaltung werden sein:

  • Künstliche Intelligenz als nächste Welle der Digitalisierung - Welche Auswirkungen wird dieser erneute Technologieschub auf Ausbildungsberufe und Fachkräftebedarfe haben? Antworten werden aus einem Impulsvortrag und einer anschließenden Podiumsdiskussion mit Experten aus Bildung und Wissenschaft erwartet.
  • Forschungsergebnisse des BIBB aus dem Projekt „Fachkräftequalifikationen und Kompetenzen für die digitalisierte Arbeit von morgen“, in dem anhand von 14 Ausbildungsberufen die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Gestaltung von Berufsbildern untersucht wurden.
  • Zusatzqualifikationen als Instrumente der Differenzierung und Flexibilisierung der Ausbildung und Brücke in die Weiterbildung. ABB hat gemeinsam mit Partnern dazu im Jahr 2018 ein Modellprojekt abgeschlossen. Bundesweit wurden in 2018 die Ausbildungsordnungen der industriellen Metall- und Elektroberufe um Zusatzqualifikationen erweitert. In vier verschiedenen Foren werden erste Erfahrungen und beispielhafte Prüfungsaufgaben vorgestellt und zur Diskussion gestellt.

Außerdem werden am Abend des ersten Tages die diesjährigen Preisträger des Hermann-Schmidt-Preises geehrt. Das Wettbewerbsthema lautet „Frauen für die duale MINT-Ausbildung gewinnen“.

Weitere Veranstaltungen, die in dieser Reihe geplant sind, werden sich über das Jahr 2020 verteilen. Dabei werden wegweisende Projekte und Umsetzungsbeispiele aus verschiedenen Berufsbereichen vorgestellt, z.B. aus der Textilindustrie, Ausbildungspersonal 4.0, Neuordnung der IT-Berufe, Land-/Baumaschinentechnik und kaufmännische Berufe.

Es ist keine Anmeldung für die Auftaktveranstaltung mehr möglich. Diese Veranstaltung ist ausgebucht, Sie können diese aber in einem Livestream verfolgen.