Sie befinden sich hier:

Sprachversion:

 

Bildungswege und Berufsbiographie (BIBB-Übergangsstudie 2006)

Bildungswege und Berufsbiographie von Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Anschluss an allgemein bildende Schulen

In den letzten Jahren war die Lage auf dem Ausbildungsstellenmarkt sehr angespannt. Zum einen führte die rezessive Wirtschaftslage zu einem massiven Abbau sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung, im Zuge dessen auch viele betriebliche Ausbildungsplätze verlorengingen. Zum anderen verließen starke Geburtskohorten die allgemeinbildenden Schulen. Diese Entwicklungen führten zu einer beträchtlichen Unterversorgung an Ausbildungsplätzen. In der Folge sind die Übergangsprozesse von der allgemeinbildenden Schule in eine Berufsausbildung in den letzten Jahren schwieriger und komplexer geworden. Erkennbar ist dies beispielsweise an den stark wachsenden Anteilen von Jugendlichen in berufsvorbereitenden Maßnahmen und berufsfachschulischen Ausbildungsgängen. Anhand der amtlichen Statistik sind keine Aussagen darüber möglich, zu welchen Ausbildungswegen sich die verschiedenen Maßnahmen und Bildungsgänge vor Eintritt in die Berufsausbildung verbinden, welche Wege besonders erfolgversprechend sind und wo sich reine Maßnahmenkarrieren aufzubauen drohen. Auch gibt es keine genauen Informationen darüber, welche Veränderungen es in den vergangenen Jahren bei den Übergangsprozessen gegeben hat.

Um diese Fragen zu klären, führt das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) die Studie "Bildungswege und Berufsbiografie von Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Anschluss an allgemeinbildende Schulen (Kurztitel: BIBB-Übergangsstudie 2006) durch.

In dieser Studie wurden 7.230 Jugendliche der Geburtsjahrgänge 1982 bis 1988 befragt. Die Erhebung erfolgte von Juni bis August 2006 mittels computergestützter Telefoninterviews durch infas, Bonn. Es handelt sich um eine retrospektive Längsschnittdatenerhebung, in der die gesamte Bildungs- und Berufsbiografie beginnend mit der allgemeinbildenden Schulzeit erfasst wurde. Die Stichprobenziehung erfolgte auf Basis einer Telefonauswahlgrundlage, die neben den im Telefonverzeichnis gelisteten Anschlüssen zufällig generierte Telefonnummern enthält, um auch nicht eingetragene Telefonanschlüsse zu erreichen (vgl. Gabler, Siegfried; Häder, Sabine: Überlegungen zu einem Stichprobendesign für Telefonumfragen in Deutschland. ZUMA-Nachrichten 41, 1997, S. 7-18). Die Daten wurden durch Gewichtung auf Grundlage der amtlichen Statistik an die Strukturen der Grundgesamtheit angepasst. Die Ergebnisse sind für Jugendliche in den entsprechenden Altersgruppen repräsentativ.


Die BIBB-Übergangsstudie 2011 knüpft an die Vorgängeruntersuchung an. Ziel der BIBB-Übergangsstudie 2011 ist es festzustellen, wie sich der einsetzende Wandel des Ausbildungsmarktes von einem Anbieter- zu einem Nachfragermarkt auf die Bildungs- und Berufswege der aktuellen Generation junger Menschen auswirkt.


 

Beiträge

  • Ursula Beicht, Mona Granato
    BIBB-Report 15/10
    Ausbildungsplatzssuche - Geringere Chancen für junge Frauen und Männer mit Migrationshintergrund
  • Ursula Beicht
    BIBB REPORT 11/09
    Verbesserung der Ausbildungschancen oder sinnlose Warteschleife?
    Zur Bedeutung und Wirksamkeit von Bildungsgängen am Übergang Schule - Berufsausbildung
  • Ursula Beicht, Joachim Gerd Ulrich
    BIBB REPORT 6/08
    Welche Jugendlichen bleiben ohne Berufsausbildung?
    Analyse wichtiger Einflussfaktoren unter besonderer Berücksichtigung der Bildungsbiografie
  • Ursula Beicht, Michael Friedrich, Joachim Gerd Ulrich
    BIBB REPORT 2/07
    Deutlich längere Dauer bis zum Ausbildungseinstieg

    zum Seitenanfang

    Informationssysteme

    zum Seitenanfang

    Expertinnen und Experten

    zum Seitenanfang

    Literaturhinweise

    zum Seitenanfang

    Treffer aus der Literaturdatenbank: 

    Alle anzeigen

    zum Seitenanfang

    Verwandte Themen und Projekte

    zum Seitenanfang

    Letzte Änderung: 04.04.2013


    Tools:


    Herausgeber: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
    Der Präsident
    Robert-Schuman-Platz 3
    53175 Bonn
    http://www.bibb.de

    Copyright: Die veröffentlichten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.
    Namentlich gekennzeichnete Beiträge stellen nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers dar.