X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Übergänge in Ausbildung

Zur Erforschung des Übergangs in die berufliche Ausbildung führt das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) regelmäßig Schulabgängerbefragungen und Bewerberbefragungen durch. Zudem dienen die BIBB-Übergangsstudien als Datenbasis zur Erforschung von (Aus)Bildungsverläufen und Übergängen.

Aktuelle Beiträge

Ausbildungsmarkt gravierend im Wandel – 10. BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht

Mittwoch, 18. April 2018

Ausbildungsmarkt gravierend im Wandel – 10. BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht

Mehr Ausbildungsanfänger/-innen mit Studienberechtigung, mehr unbesetzte Ausbildungsplätze - so lauten Ergebnisse aus dem 10. und somit Jubiläums-BIBB-Datenreport 2018. Sein Schwerpunktthema in diesem Jahr ist die Berufsorientierung.

Praxiserfahrung und individuelle Betreuung erleichtern Geflüchteten den Weg in eine Ausbildung

Dienstag, 27. März 2018

Praxiserfahrung und individuelle Betreuung erleichtern Geflüchteten den Weg in eine Ausbildung

Individuelle Betreuung, zum Beispiel durch Paten oder Mentoren, sowie praktische Erfahrungen erweisen sich als sinnvolle Türöffner beim Übergang von Bewerber/-innen mit Fluchthintergrund in eine betriebliche Ausbildung. Dies zeigen Ergebnisse einer BA/BIBB-Studie.

Sicherheit und gutes Betriebsklima statt Smartphone

Dienstag, 22. August 2017

Sicherheit und gutes Betriebsklima statt Smartphone

Was sich Jugendliche von ihrem Ausbildungsbetrieb wünschen, zeigt die BIBB-BA-Bewerberbefragung: Die Wünsche sind eher konservativ - und auch von KMU zu erfüllen. Am wichtigsten: Positives Betriebsklima und gute Übernahmechancen.

Ausbildungsmarktanalyse 2016
© sebra/Fotolia

Montag, 31. Juli 2017

Ausbildungsmarktanalyse 2016

Stabiles Ausbildungsangebot, leicht sinkende Nachfrage, mehr unbesetzte Plätze - die Analysen zur Ausbildungsmarktentwicklung basieren auf der BIBB-Erhebung über neu abgeschlossene Ausbildungsverträge und der Ausbildungsmarktstatistik der BA.

BIBB-Analyse: Chancen für Migranten auf Ausbildung sinken wieder

Freitag, 19. Mai 2017

BIBB-Analyse: Chancen für Migranten auf Ausbildung sinken wieder

Junge Migrantinnen und Migranten waren von 2004 bis 2016 bei der Ausbildungsplatzsuche immer deutlich weniger erfolgreich als Jugendliche ohne Migrationshintergrund. Die Einmündungsquoten sind im vergangenen Jahr auf 2004-Stand zurückgefallen.

Interesse an der Tätigkeit oft nicht entscheidend

Donnerstag, 14. Januar 2016

Interesse an der Tätigkeit oft nicht entscheidend

Jugendliche wissen, dass ein Beruf über spätere Verdienstmöglichkeiten und Karriereperspektiven mitentscheidet. Stehen zwei verwandte Berufe zur Auswahl, geben diese Aspekte oft den Ausschlag. Das sind Ergebnisse eines BIBB-Forschungsprojektes.

BIBB-Publikationen

  • Cover: Berufliche Orientierung junger Menschen mit Migrationshintergrund und ihre Erfolgschancen beim Übergang in betriebliche Berufsausbildung

    Berufliche Orientierung junger Menschen mit Migrationshintergrund und ihre Erfolgschancen beim Übergang in betriebliche Berufsausbildung

    In diesem wissenschaftlichen Diskussionspapier wird ein umfassender Überblick über den Forschungsstand zur beruflichen Orientierung junger Migranten und Migrantinnen und ihren Chancennachteilen beim Zugang zu betrieblicher Ausbildung gegeben.

  • Cover: (Vollzeit-)Schulische Ausbildungsgänge mit einem beruflichen Abschluss gemäß und außerhalb BBiG/HwO

    (Vollzeit-)Schulische Ausbildungsgänge mit einem beruflichen Abschluss gemäß und außerhalb BBiG/HwO

    In Deutschland befinden sich derzeit rund 450.000 Schüler/-innen in einer beruflichen Ausbildung außerhalb des dualen Systems. Welche Ausbildungsgänge zählen dazu? Welche aktuellen Entwicklungen sind zu beobachten? Eine Studie des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hat diesen sehr heterogenen Bereich in den Blick genommen und eine Systematisierung vor dem Hintergrund unterschiedlicher Rechtsgrundlagen und Zuständigkeiten vorgenommen.

  • Cover: Schwacher Schulabschluss - und dennoch rascher Übergang in Berufsausbildung?

    Schwacher Schulabschluss - und dennoch rascher Übergang in Berufsausbildung?

    Jugendliche mit Hauptschulabschluss haben besonders große Probleme, eine betriebliche Ausbildungsstelle zu finden. Einige können unmittelbar nach Verlassen der Schule eine Berufsausbildung beginnen; andere hingegen münden zunächst in eine Maßnahme im Übergangsbereich Schule - Beruf, um ihre sogenannte ‚Ausbildungsreife' zu erlangen. In der BIBB-Übergangsstudie 2011 wurden 87 statistische Zwillinge identifiziert, von denen ein Part bei der Lehrstellensuche erfolgreich war, während dies bei dem anderen nicht der Fall war.

  • Cover: BIBB REPORT 5/2014 - Einmündungschancen in duale Berufsausbildung und Ausbildungserfolg junger Migranten und Migrantinnen

    BIBB REPORT 5/2014 - Einmündungschancen in duale Berufsausbildung und Ausbildungserfolg junger Migranten und Migrantinnen

    Es ist seit langem bekannt, dass der Weg von der Schule in die Berufsausbildung für junge Migranten und Migrantinnen in Deutschland mit besonderen Schwierigkeiten verbunden ist. Ihre Chancen, nach Beendigung der Schule einen Ausbildungsplatz im dualen System der Berufsausbildung zu erhalten, sind insgesamt deutlich schlechter als für Jugendliche ohne Migrationshintergrund. In diesem Beitrag wird anhand der BIBB-Übergangsstudie 2011 ein differenzierter Vergleich des Übergangs in duale Berufsausbildung zwischen Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund vorgenommen.

  • Cover: BIBB REPORT 4/2014 - Berufswahl junger Frauen und Männer: Übergangschancen in betriebliche Ausbildung und erreichtes Berufsprestige

    BIBB REPORT 4/2014 - Berufswahl junger Frauen und Männer: Übergangschancen in betriebliche Ausbildung und erreichtes Berufsprestige

    Junge Frauen haben bei der Suche nach einem betrieblichen Ausbildungsplatz größere Schwierigkeiten als junge Männer, obwohl sie im Durchschnitt über die besseren Schulabschlüsse verfügen. Die Frage, inwieweit die geringeren Erfolgschancen junger Frauen beim Übergang in betriebliche Ausbildung auf die sehr unterschiedlichen beruflichen Präferenzen von jungen Männern und Frauen zurückzuführen sind, ist deshalb von besonderer Bedeutung. Dies wird im vorliegenden Beitrag auf Basis der BA/BIBB-Bewerberbefragung 2012 untersucht.

  • Cover: BIBB REPORT 3/2014 - Betriebe auf der Suche nach Ausbildungsplatzbewerberinnen und -bewerbern: Instrumente und Strategien

    BIBB REPORT 3/2014 - Betriebe auf der Suche nach Ausbildungsplatzbewerberinnen und -bewerbern: Instrumente und Strategien

    Auf dem Ausbildungsmarkt nehmen Passungsprobleme zu. Auf betrieblicher Seite sinkt das Ausbildungsplatzangebot, während die Zahl unbesetzter Ausbildungsplätze steigt. Auf Seiten der Jugendlichen sinkt die Ausbildungsplatznachfrage, während die Zahl unversorgter Ausbildungsplatznachfrager/-innen steigt. Der BIBB-Report nimmt deshalb Instrumente in den Blick, über die Betriebe versuchen, ihr Ausbildungsplatzangebot bekannt zu machen, um passende Ausbildungsplatzbewerber/- innen zu gewinnen.

  • Cover: BIBB REPORT  2/2014 - Erfolgreich im Beruf?

    BIBB REPORT 2/2014 - Erfolgreich im Beruf?

    Sowohl die duale als auch die schulische Berufsausbildung qualifizieren in Deutschland für eine Tätigkeit auf mittlerer Qualifikationsebene. Doch wie erfolgreich sind die auf unterschiedlichen Ausbildungswegen ausgebildeten Fachkräfte hinterher in ihrem Beruf? Ausgehend von der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2012 werden subjektive und objektive Faktoren des Berufserfolgs von dual Ausgebildeten mit vollzeitschulisch Ausgebildeten an Berufsfachschulen sowie im Gesundheits-, Erziehungs- und Sozialwesen verglichen. Die Ergebnisse zeigen, dass die vermeintlich erkennbaren Unterschiede zwischen dual und schulisch ausgebildeten Frauen nicht auf die unterschiedlichen Ausbildungssysteme zurückzuführen sind.

  • Cover: Berufswünsche benachteiligter Jugendlicher

    Berufswünsche benachteiligter Jugendlicher

    Die Determinanten der Berufswünsche von benachteiligten Jugendlichen sind bisher wenig erforscht. Welchen Einfluss haben Erwartungen, berufliche Motive, familiäre Ressourcen und schulische Unterstützungsstrukturen? In ihrer empirischen Studie analysiert die Autorin mit Daten des nationalen Bildungspanels die Berufswünsche von Jugendlichen, die die Schule voraussichtlich mit Hauptschulabschluss oder ohne Schulabschluss verlassen werden. Die Dissertation liefert Erkenntnisse über Verlaufsmuster von Berufsfindungsprozessen, bringt neue Befunde über die Berufswünsche benachteiligter Jugendlicher ans Licht und markiert weiteren Forschungsbedarf.