BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

BIBB setzt Beratung im SCHOOLPLATE-Projekt fort

15.06.2021

Die Ergebnisse der vorangegangenen Sondierungsphase bilden die Grundlage für die Realisierung von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für die thailändische Galvanikindustrie unter Leitung des Fraunhofer IPA (Institut für Produktionstechnik und Automatisierung). Das BIBB wurde mit der begleitenden Evaluation des Vorhabens beauftragt.

BIBB setzt Beratung im SCHOOLPLATE-Projekt fort
SCHOOLPLATE Projekt in Thailand

Im Anschluss an die einjährige Sondierungsphase startete im Januar 2021 die Umsetzungsphase des SCHOOLPLATE-Projekts, welches von deutscher Seite bis März 2023 durch das BMBF gefördert wird. In diesem Zeitraum soll das in der Sondierungsphase erarbeitete Projektkonzept zur Entwicklung und Pilotierung von Weiterbildungsangeboten für die thailändische Galvanikindustrie umgesetzt werden. Weiterhin sollen in Zusammenarbeit mit dem thailändischen Bildungsministerium Schulungen für Berufsschulpersonal entwickelt werden, um mittelfristig die Qualität schulischer Berufsbildungsangebote im Bereich der Galvanotechnik zu verbessern.

Entwicklung von Qualifizierungsangeboten basiert auf fundierter Bedarfsanalyse

Die Ergebnisse einer Qualifikationsbedarfsanalyse der thailändischen Galvanikindustrie im Jahr 2020 deuten darauf hin, dass eine Mehrheit der überwiegend angelernten Beschäftigten Qualifikationsdefizite aufweist. Potenzielle Zielgruppe für Weiterbildungsangebote sind rund ein Drittel der Beschäftigten in der Industrie: Diese führen entweder Routineaufgaben aus, die fortgeschrittene technische Fähigkeiten und Kompetenzen erfordern, oder sind für komplexe Arbeitsprozesse zuständig, die ein breites technisches Wissen und Know-how erfordern. Hochrechnungen ergaben, dass landesweit ca. 20.000 Beschäftigte im mittleren und höheren Qualifikationssegment in der Galvanikindustrie tätig sind.

Zielsetzung ist ein staatlich anerkanntes Weiterbildungsangebot in Trägerschaft der Industrie

Das Projekt legt damit den Grundstein für ein umfassendes modularisiertes Weiterbildungsangebot, welches über die kommenden Jahre in Zusammenarbeit der Projektpartner, dem thailändischen Industrieverband TEPNET und den Partnern aus Hochschule und Wissenschaft, dem Metallurgy and Materials Science Research Institute (MMRI) der Chulalongkorn-Universität in Bangkok und dem Fraunhofer-Institut für Prozesstechnik und Automatisierung (IPA) in Stuttgart entwickelt werden soll.

Zielsetzung der vom BIBB verantworteten begleitenden Evaluation ist es, die Relevanz der im Projektzeitraum zu pilotierenden Weiterbildungsangebote zu analysieren und Empfehlungen für die weitere organisatorische und inhaltliche Ausgestaltung des Weiterbildungsprogramms zu liefern.

Das durch die Industrie getragene Angebot orientiert sich an nationalen beruflichen Qualifizierungsstandards. Es wurde in Kooperation dem staatlichen Thailand Professional Qualification Institute (TPQI) entwickelt. Dies soll Beschäftigten ermöglichen, durch die Teilnahme an Prüfungen ihre Kompetenzen zertifizieren zu lassen. National anerkannte Qualifikationen übernehmen in Thailand zunehmend eine wichtige Scharnierfunktion für die Vermittlung und Rekrutierung qualifizierter Beschäftigter.