X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Forschungsdirektor und Ständiger Vertreter des Präsidenten

Professor Dr. Hubert Ertl

Portrait Prof. Dr. Ertl
© BIBB

Seit dem 1. September 2017 ist Prof. Dr. Hubert Ertl Forschungsdirektor und Ständiger Vertreter des Präsidenten im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in Bonn.

Prof. Dr. Hubert Ertl, geboren 1968 in Dingolfing (Bayern), hat nach einer Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann das Abitur über den „zweiten Bildungsweg“ erlangt. Sein Studium der Wirtschaftspädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München schloss er als Diplom-Handelslehrer ab. Auf den Master in international vergleichender Bildungsforschung an der Universität in Oxford folgte im Jahr 2001 die Promotion am Institut für Wirtschaftspädagogik an der LMU München. Hieran schloss sich eine dreijährige Forschungs- und Lehrtätigkeit am Department Wirtschaftspädagogik an der Universität Paderborn an.

Von 2004 bis 2017 forschte und lehrte Prof. Ertl als Associate Professor of Higher Education am Department of Education an der Universität Oxford in England. Dort übernahm er in den Jahren 2014 und 2015 als Junior Proctor auch universitäre Leitungsaufgaben.

Zu den Forschungsschwerpunkten des verheirateten, zweifachen Familienvaters zählen die Übergänge zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung, die international vergleichende Forschung zur Hochschulbildung, die europäische Bildungs- und Ausbildungspolitik sowie die Einführung und Umsetzung von Bildungsreformen. Seine Expertise ist in zahlreichen Veröffentlichungen, Konferenzbeiträgen, Projekten und Modellversuchen dokumentiert.

Während seiner Forschungs- und Lehrtätigkeit in England war Prof. Ertl zudem Forschungsbeauftragter am Centre on Skills, Knowledge und Occupational Performance (SKOPE), Fellow des Linacre College in Oxford, Herausgeber der Fachzeitschrift „Research in Comparative and International Education“ sowie Fellow der Royal Society of Arts.