X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Die Rolle der Akteure in den Berufsbildungssystemen in Zeiten der Digitalisierung - ein deutsch-schweizerischer Vergleich (RADigital)

Digitalisierung betrifft die berufliche Bildung auf vielfältige Weise und auf unterschiedlichen Ebenen. Die Akteure der Berufsbildung entwickeln Vorschläge und Empfehlungen, wie auf die Herausforderungen der Digitalisierung reagiert werden sollte. Diese werden von ihrer jeweiligen Rolle und Interessenlage bestimmt.

Die Umsetzung der Vorschläge kann Folgen für die bisherige Akteurskonstellation haben und zu Veränderungen im bislang etablierten Zusammenspiel der Akteure eines Berufsbildungssystems führen. Im Berufsbildungssystem Deutschlands und der Schweiz sind die Akteure insbesondere der Staat, die Betriebe bzw. Unternehmensverbände, die Gewerkschaften, die jedoch auf unterschiedliche Weise und Intensität partizipieren sowie Bildungsanbieter wie beispielsweise die beruflichen Schulen.

Im Rahmen des deutsch-schweizerischen Vergleichs wird untersucht, ob im Hinblick auf die Rolle der Akteure und deren Zusammenwirken in den beiden von dualer Ausbildung geprägten Berufsbildungssystemen unterschiedliche Entwicklungen zu beobachten sind sowie die Auswirkungen auf die politische Steuerung der jeweiligen Systeme hat.

3.5.304 - Die Rolle der Akteure in den Berufsbildungssystemen in Zeiten der Digitalisierung – ein deutsch-schweizerischer Vergleich (RADigital)

Laufzeit III-18 bis IV-19