BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

BIBB ernennt Research Fellows

27.08.2020

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ernennt erstmals Research Fellows. Mit dieser Initiative honoriert das BIBB Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich durch ihre Forschung zur Berufsbildung und ihren Veröffentlichungen verdient gemacht haben.

BIBB ernennt Research Fellows

Zum 01.09.2020 werden die ersten Research Fellows des BIBB ernannt. Mit Prof. Dr. Uschi Backes-Gellner (Universität Zürich), Prof. Dr. Christian Ebner (TU Braunschweig) und Prof. Geoff Hayward (Cambridge University) konnten drei profilierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gewonnen werden, die bereits lange Jahre eine enge Forschungskooperation mit dem BIBB pflegen. Die Übergabe der Ernennungsurkunden erfolgt bedingt durch die Corona-Pandemie virtuell, allerdings nicht weniger feierlich.

"Mit der Ehrung von Research Fellows möchten wir den wissenschaftlichen Austausch mit renommierten Forscherinnen und Forschern verschiedener Disziplinen intensivieren. Ich bin mir sicher, dass die Forschung im BIBB in vielerlei Hinsicht von ihrem Wissen und ihrer Kompetenz profitieren wird."

Prof. Dr. Hubert Ertl, Forschungsdirektor und ständiger Vertreter des Präsidenten

Die Research Fellows haben die Möglichkeit, im Rahmen eines Forschungsaufenthalts am BIBB zu arbeiten und die bestehende Infrastruktur (Forschungsdaten, Veröffentlichungskanäle) zu nutzen. Sie sind eingeladen, sich aktiv an der BIBB-Forschung zu beteiligen. Gemeinsam sollen Forschungsprojekte entwickelt und durchgeführt werden. Ihre Expertise ist gefragt in Projektbeiräten und bei der Begutachtung von Forschungsprojekten. Zudem werden sich die Research Fellows in die Betreuung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern einbringen. Auch sind gemeinsame Publikationen, Vorträge und Veranstaltungen geplant.

Research Fellows

inhalt_Contentseite-MediaZoombild 128311

Prof. Dr. Uschi Backes-Gellner ist eine der führenden Expertinnen auf dem Gebiet der Berufsbildungsökonomie. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich hauptsächlich mit Fragen zu Rekrutierung, Mobilität und Arbeitsmarkterfolg von Auszubildenden in Deutschland und der Schweiz. Sie ist Professorin für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt empirische Methodik der Arbeitsbeziehungen und der Personalökonomik an der Universität Zürich. Sie ist außerdem Direktorin des Swiss Leading House on Economics of Education, Firm Behavior and Training Policies. Prof. Backes-Gellner kooperiert bereits viele Jahre mit dem Bundesinstitut für Berufsbildung. Im Rahmen ihres Research Fellowships sollen ökonomische Fragestellungen speziell entwickelt und gezielt in BIBB-Befragungen (bspw. die Kosten-Nutzen-Erhebung) implementiert werden, um entsprechende Ergebnisse gemeinsam mit anderen BIBB Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu publizieren. 

Weitere Informationen zur Person

inhalt_Contentseite-MediaZoombild 128696

Prof. Dr. Christian Ebner forscht und lehrt zu Themen der Arbeitsmarkt- und Bildungssoziologie und beschäftigt sich intensiv mit (dem Wandel) von Berufen, Arbeitsbedingungen und -organisation sowie sozialen Disparitäten bei der Teilnahme an dualer Berufsausbildung und beruflicher Weiterbildung. Prof. Ebner leitet den Lehrstuhl für Soziologie mit Schwerpunkt Arbeit und Organisation an der Technischen Universität Braunschweig. Davor hielt er die BIBB-Stiftungsprofessur an der Universität zu Köln inne und hat in diesem Rahmen bereits einen erheblichen Beitrag zur Etablierung der soziologischen Berufsbildungsforschung und Zusammenarbeit mit Forscherinnen und Forschern am BIBB geleistet. Er ist in die Betreuung zahlreicher BIBB-Promovierender involviert und hat das Sonderheft "Beruf und soziale Ungleichheit" bei der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie initiiert und herausgegeben. Gemeinsam mit dem BIBB hat er darüber hinaus ein Drittmittelprojekt bei der Hans-Böckler-Stiftung eingeworben. Im Rahmen des Research Fellowships sollen bestehende Kooperationen fortgesetzt und intensiviert werden.

Weitere Informationen zur Person

inhalt_Contentseite-MediaZoombild 130735

Prof. Geoff Hayward beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Fragen der Berufsbildungspolitik und  praxis im Vereinigten Königreich. Dabei interessiert er sich besonders für den Zugang zu Bildung bei sozial Benachteiligten und die Übergänge von der beruflichen in die Hochschulbildung. In Rahmen seiner langjährigen Tätigkeit am Center for Skills, Knowledge and Occupational Performance (SKOPE) an der University of Oxford hat er zu wichtigen Weiterentwicklungen von theoretischen Ansätzen zur Abbildung von Arbeitsmarktzugängen von beruflich Qualifizierten beigetragen. Geoff Hayward ist Head of Faculty of Education an der University of Cambridge und war zuvor Head of School of Education an der University of Leeds. Im Rahmen seines Research Fellowships wird Prof. Hayward u. a. in Kooperation mit dem BIBB an einer Monographie zu Übergängen zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung arbeiten.

Weitere Informationen zur Person