BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Start der Evaluation der Zentralen Servicestelle Berufsanerkennung (ZSBA)

22.02.2021

Seit Januar evaluiert das BIBB in einem 2,5-jährigen Projekt die Zentrale Servicestelle Berufsanerkennung (ZSBA). Dabei wird überprüft, ob die ZSBA ihre Ziele in der Beratung von zuwanderungs- und anerkennungsinteressierten Fachkräften im Ausland erreicht.

Start der Evaluation der Zentralen Servicestelle Berufsanerkennung (ZSBA)

Die ZSBA bildet eine zentrale Begleitmaßnahme der Bundesregierung zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz. Als zentraler Ansprechpartner für Anerkennungssuchende im Ausland dient die ZSBA dem Ziel, die Durchführung der Anerkennungsverfahren transparenter und effizienter zu gestalten und die Attraktivität Deutschlands für gut ausgebildete Fachkräfte im Ausland zu steigern. Das Kooperationsprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und der Bundesagentur für Arbeit (BA) nahm seine Arbeit am 01. Februar 2020 auf. Die ZSBA durchläuft derzeit eine Erprobungsphase bis Ende 2023 und ist bei der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit angesiedelt.

Um die Grundlage für eine fundierte Entscheidung über die weitere Ausgestaltung und Fortführung der ZSBA über deren Erprobungsphase hinaus zu schaffen, ist eine Evaluation der ZSBA vorgesehen. Die Aufgabe wurde vom BMBF dem BIBB übertragen. Im Januar 2021 hat das Anerkennungsmonitoring daher ein neues Projekt gestartet, das der Evaluation der ZSBA gewidmet ist.

Die Evaluation untersucht in der Projektlaufzeit bis Mitte 2023, ob und wie die ZSBA ihre Ziele zur Steigerung der Effizienz der vom Ausland aus betriebenen Anerkennungsverfahren erreicht.

Die Evaluation verfolgt einen multiperspektivischen Ansatz, d.h. es werden sowohl die Perspektiven der von der ZSBA betreuten Fachkräfte, als auch die der zuständigen Stellen und weiterer Akteure an den Schnittstellen zur ZSBA berücksichtigt. Methodisch umfasst die Evaluation qualitative und quantitative Erhebungen sowie die Auswertung statistischer Daten zur Inanspruchnahme der ZSBA-Angebote.