BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 


BIBB-Workshop auf der Informatik 2024

27.02.2024

Im September 2024 veranstaltet das BIBB den Workshop "Digitalization and AI for and in Education and Educational Research (DAI-EaR'24)" im Rahmen der 54. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden. Beiträge (Poster und Paper) können ab sofort und bis zum 15. Mai 2024 eingereicht werden.

BIBB-Workshop auf der Informatik 2024

Digitale Souveränität ist von zentraler Bedeutung in unserer gegenwärtigen Gesellschaft, die geprägt ist von Pandemien, geopolitischen Spannungen und virtuelle Sicherheitsrisiken. Der Workshop "Digitalization and AI for and in Education and Education Research (DAI-EaR'24)" untersucht die transformativen Implikationen von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz in Bildung und Bildungsforschung, Arbeitsmärkten und Gesellschaft. Wir suchen nach interdisziplinären Beiträgen, die die Auswirkungen computergestützter Methoden auf digitale Souveränität, gesellschaftliche Strukturen und die sich entwickelnden Anforderungen der Arbeitsmärkte an den Schnittflächen von Informatik, Data Science, Sozial- und Geisteswissenschaften beleuchten. Darüber hinaus möchten wir zu Einreichungen anregen, die die Anwendung digitaler Methoden in diesen Forschungsbereichen kritisch reflektieren. Übergeordnetes Ziel ist es, zu verstehen, wie computergestützte Methoden, insbesondere KI, sinnvoll für die Entwicklung digitaler und nachhaltiger Gesellschaften und Volkswirtschaften eingesetzt werden können. Der Schwerpunkt liegt sowohl auf quantitativer als auch qualitativer Forschung, einschließlich datenwissenschaftlicher Methoden und KI-Ansätze, die auf Empfehlungssysteme, digitales Lernen und die effektive Verknüpfung digitaler Ressourcen anwendbar sind. 

Mögliche Themen können sein:

  • quantitative, qualitative und datenwissenschaftliche Methoden zur Analyse von (Berufs-)Bildungs- und Arbeitsmarktdaten
  • digitale Methoden und Systeme in der Bildung (E-Learning, Erwachsenenbildung, allgemeine, berufliche und akademische Bildung, usw.)
  • KI-Ansätze für Empfehlungssysteme und digitalisiertes Lernen
  • Verknüpfung digitaler Ressourcen, eine Diskussion über Datensätze, ihre Qualität und Zuverlässigkeit, die Kombination quantitativer und qualitativer Daten, Anonymisierung und Datenschutz
  • kritische Reflexion digitaler Methoden in der Arbeitsmarktforschung, im Bildungswesen oder anderen Forschungsbereichen

Informationen zur Einreichung

Für den hybriden Workshop können sowohl vollständige Paper (5-12 Seiten, 20 Minuten Vortragszeit) als auch kürzere Posterpräsentationen (2 Seiten plus Referenzen) eingereicht werden. Die Beiträge müssen in englischer Sprache verfasst sein und den unter https://informatik2024.gi.de/ und https://gi.de/service/publikationen/lni veröffentlichten Richtlinien entsprechen. Ausgewählte Beiträge werden in der "GI-Edition: Lecture Notes in Informatics (LNI)" veröffentlicht.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Beitrag zum Thema des Workshops passt, können Sie vorab eine kurze Zusammenfassung (ca. 250 Wörter) einreichen, in der Sie Ihre Idee und Ihren Forschungsansatz skizzieren, um ein kurzes Feedback von uns zu erhalten. Eine positive Rückmeldung bedeutet jedoch nicht, dass ihr vollständiger Beitrag ebenfalls angenommen wird. Die Einreichung eines vollständigen Beitrags ist auch ohne vorherige Zusammenfassung möglich. Alle vollständigen Beiträge und Poster durchlaufen ein Peer-Review-Verfahren durch das Organisationsteam und das Programmkomitee.  

Bitte senden Sie Ihre Beiträge per E-Mail an dai-ear@bibb.de.

Wichtige Termine

31.03.2024 - [Fakultativer] Abgabetermin für Abstracts (ca. 250 Wörter)

15.05.2024 - Einreichungsfrist für Beiträge und Poster

15.06.2024 - Absage/Annahme mit Rückmeldung der Gutachter/innen

07.07.2024 - Einreichungsfrist der überarbeiteten Beiträge für die Conference Proceedings

Workshop-Organisation & Programmkomitee

Dr. Jens Dörpinghaus, BIBB & Universität Koblenz
Dr. Michael Tiemann, BIBB & Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Stefan Udelhofen, BIBB

Kristine Hein, BIBB
Kai Krüger, BIBB
Marco Seegers, BIBB
Mortimer Schlieker, BIBB
Stefan Winnige, BIBB