BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Herausgebersitzung des Internationalen Handbuchs

Am 16. April kamen die Herausgeber des Internationalen Handbuchs der Berufsbildung (IHBB) im BIBB zusammen. Neben aktuell bearbeiteten und künftig geplanten Länderstudien waren unter anderem die Vorbereitungen des 25-jährigen Jubiläums in 2020 Thema der Sitzung.

Herausgebersitzung des Internationalen Handbuchs
v.l.n.r.: Prof. Dr. Dr. T. Deißinger (Uni Konstanz), Prof. Dr. D. Frommberger (Uni Osnabrück), Prof. Dr. Dr. G. Spöttl (Steinbeis-Transferzentrum InnoVET), Prof. Dr. M. Pilz (Uni zu Köln), Dr. U. Lauterbach (ehemals DIPF, Frankfurt), Dr. Ph. Grollmann, S. Mundt (beide BIBB)

Mit Thailand, Indien und Mexiko erschienen in 2018 gleich drei Länderstudien in der BIBB-Publikationsreihe „Internationales Handbuch der Berufsbildung“ (IHBB). Bei der Herausgebersitzung am 16.04.2019 tauschten sich die Herausgeber zu den 20 Länderstudien aus, die zurzeit bearbeitet werden, darunter Griechenland und Österreich. Auch zu künftigen Studien wurden Ideen ausgetauscht.

Englischsprachige Übersetzungen einzelner Länderstudien wurden in der Sitzung ebenfalls thematisiert. Der im Januar 2019 veröffentlichte 50. Band, India, ist die erste Ausgabe einer Länderstudie in englischer Sprache. Die zweite, Mexico, erscheint voraussichtlich im Herbst 2019.

Das seit 1995 existierende Internationale Handbuch gilt im deutschen Sprachraum als praxisbezogenes Standardwerk der vergleichenden Berufsbildungsforschung. Die Länderstudien geben Einblick in die sozioökonomischen Rahmenbedingungen und bildungspolitischen Kompetenzen der jeweiligen Länder unter dem Blickwinkel der Berufsbildung.

Die nächste Herausgebersitzung findet im Frühjahr 2020 statt.