X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

EQ-Praktikum

Das BIBB bietet Schulabgänger/innen, die keinen Ausbildungsplatz erhalten haben, die Möglichkeit, ein Einstiegsqualifizierungspraktikum (EQ) zu absolvieren. Weitere Informationen finden Sie bei der Bundesagentur für Arbeit.

Für Fragen stehen Ihnen in unserem Hause Frau Siebertz (Tel. 0228 107-1603) und Frau Gäb (Tel. 0228 107-1365) gerne zur Verfügung.

"Während meines Einstiegsqualifizierungspraktikums im Bereich des Fachangestellten für Bürokommunikation bin ich im Büro der Gleichstellungsbeauftragten des BIBB tätig."

Leider habe ich nach meinem Schulabschluss keinen Ausbildungsplatz bekommen. Mit dem Einstiegsqualifizierungspraktikum (EQ-Praktikum) über den Zeitraum von 12 Monaten kann ich die Zeit zwischen Schulende und möglichem Ausbildungsstart im darauf folgendem Jahr sinnvoll nutzen. Das EQ-Jahr wird von der Bundesagentur für Arbeit gefördert, wobei ich mit dem BIBB einen Vertrag abgeschlossen habe.

Im Büro der Gleichstellungsbeauftragten werde ich auf einen Ausbildungsberuf vorbereitet, in meinem Fall auf den des Fachangestellten für Bürokommunikation (FAB). Durch die Orientierung des Praktikums auf den Ausbildungsplan des FABs im ersten Ausbildungsjahr ist es möglich, dass mir diese Zeit angerechnet werden kann, wenn ich im nächsten Jahr eine Ausbildung beginne. Auch wenn es etwas untypisch erscheinen mag, dass ich im Büro der Gleichstellungsbeauftragten arbeite, die nach dem Bundesgleichstellungsgesetz (BGleiG) eine Frau sein muss und von den Mitarbeiterinnen des Instituts gewählt wird, gefällt es mir dort gut. Meine Lieblingsarbeit nach zwei Monaten Praktikumszeit ist die Bearbeitung des Postein- und ausgangs. Die Themen im Büro sind sehr vielseitig und reichen von der Gestaltung und dem Inhalt der Intranetseite der Gleichstellungsbeauftragten über die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bis hin zum Bewerbungsverfahren und der Berücksichtigung von frauenspezifischen Anliegen für das betriebliche Gesundheitsmanagement.

Josef Gördten (Praktikant)

"Durch ein Einstiegsqualifizierungspraktikum im Bundesinstitut für Berufsbildung konnte ich meinen Traumberuf als Fachinformatiker für Systemintegration verwirklichen."

Nachdem ich meine Ausbildung zum Bäcker aus privaten Gründen abgebrochen hatte, sah ich mich nach einer neuen Perspektive um. Da meine Interessen schon seit Kindestag an im Informationstechnischen Bereich lagen, informierte ich mich über verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten. Es gab für mich keine direkte Möglichkeit eine Ausbildung im Informationstechnischen Bereich zu beginnen, weil ich die schulischen Voraussetzungen nicht erfüllte. Deshalb informierte ich mich bei der Bundesagentur für Arbeit über mögliche Praktika, um so einen Ausbildungsplatz im Informationstechnischen Bereich zu bekommen. Dort erfuhr ich von einem Einstiegsqualifizierungspraktikum (EQ-Praktikum). Da ich bereits in der siebten Klasse ein Praktikum im Bundesinstitut für Berufsbildung im Referat Z 5 (Informationstechnik) gemacht hatte, fragte ich dort an, ob ich ein EQ-Praktikum absolvieren kann.

Ich begann das Praktikum 2009 und ging 2010 in die Ausbildung über, mittlerweile bin ich im zweiten Ausbildungsjahr und werde voraussichtlich 2013 die Ausbildung beenden.

Im Praktikum wurde ich bestens auf die Ausbildung vorbereitet und konnte auch am Berufsschulunterricht teilnehmen. Neben den Grundlagen der Informationstechnik, die mir vermittelt wurden, erhielt ich durch meinen Fachausbilder auch eine Einsicht in die komplexen Welten der Informatik.

Kevin Dreifke (FISI)